Hundesport News

Fährtenseminar in Hennef, September 2019

 

Klub-Leistungssiegerprüfung IGP am 05./06.10.2019 in Ilmenau

  • Veranstalter: KfT OG Südthüringen
  • Leistungsrichter:
    Abt.A: Angelika Heimann
    Abt. B: Manfred Wagner
    Abt. C: Uwe Krachudel

    Helfer:
    André Fermum, Timo Witters

  • Alle Ergebnisse finden Sie hier ...

 

Klub-Siegerprüfung Obedience am 19./20.10.2019 in Ellwangen

Klub-Fährtenhund-Siegerprüfung und Bundesausscheid IGP/FH am 26./27.10.2019 in Sarstedt

  • Veranstalter: KfT OG Hildesheimer Börde (https://www.og-hildesheimer-boerde.de/   )
  • weitere Infos unter: https://www.kft-foerderverein-ghs.eu/KFSP-2019-Sarstedt/

  •  
  • Meldungen an:
    Uwe Krachudel, Gembitzer Str. 37, 13053 Berlin, Mail: krachudel13053@aol.com,
    Meldeschluss: 07.10.2019, Meldeschein hier ...
  • Leistungsrichter: Hubert Olbing, Erich Milau, Dietmar Seidlitz
     

    Teilnehmer (Stand: 09.10.2019):
    Mareike Bartels - Sisko a.d. Dämmerwald (BA)
    Doro Blohm - Lulu’s Frollein Willma
    Hiltrud Brandt - Vinja-Vivica v.d. Laubenhaid
    Ute Fallscheer - Zig-Zag Felix Dundee Devil (BA)
    Annette Franz - Upland’s Tramp Anni
    Kirsten Gärke - Royal workers Karuso
    Christine Harder-Buschner - Zaak Zawadi v. Erikson (BA)
    Franziska Jung - Eragon v. Wiesenholz (BA)
    Sabine Jung - Yale v.d. Laubenhaid (BA)
    Ute Lohmeyer - Dera v. Tringensteiner Schelderwald
    Martina Mühlberg - Questa v. Miekenberg (BA)
    Dieter Müller - Barow’s Undercover Lady
    Olaf Partenheimer - Undercover Urte vom Goetschetal
    Heike Ritthammer - Wookiee Chewbacca v.d. Laubenhaid
    Hartmut Rosenthal - Ayk v. Erikson (BA)
    Michael Ruck - Waltraud v. Auhammer (BA)
    Gütha Schwalbach -  Wanja Canes Eloquentes
    Fred Siepelt - Zeymen v. Erikson (BA)
    Brigitte Stevens - Pelle v. Roten Milan (BA)
    Brigitte Stevens - U.Gromit v. Roten Milan (BA)
    Sabine Winter - X-Man Joe v.d. Heinrichsburg (BA)
    Uwe Winter - Dick v. Bismarckstein (BA)
    Jutta Wohlleber - Yoda v.d. Laubenhaid
    Heiko Zietzschmann - Cerberus v. Erikson (BA)
    Ute Zietzschmann - Juno v.d. Heinrichsburg

    KFSP2019_PLakat

     

KfT OG Kamp-Linfort am 24.08.2019
LR: Hubert Olbing
HL: Alexander Wirzt, Lars Kamp

    einen Prüfungsbericht lesen Sie hier ...

     

Informationen der Gebrauchshundekommission zur neuen PO, August 2019

Hier die neueste INFO von der Gebrauchshundekommission, betrifft Ergänzungen zur neuen Prüfungsordnung ...

VDH Deutsche Meisterschaft IGP am 09.-11. August 2019 in Hechingen

... am Wochenende waren wir mit einem sehr kleinen aber feinen Fanclub bei sehr heißen Temperaturen zur VDH DM in Hechingen. Stefan Schmitt und Bente Bo konnten die Prüfung gut bestehen, während Bertram seinen eigenen Kopf im Schutzdienst durchsetzte und in der langen Flucht auch nach dem dritten Hörzeichen nicht trennen wollte, was leider eine Disqualifikation zur Folge hatte:

KfT Helferseminar am 22./23.06.2019 in der KfT OG Katzenbusch in Datteln

Helferseminar2019

    Bis die Pfosten brechen ….

    Nachdem bereits im Vorjahr ein Schutzdiensthelferseminar unter der Leitung von Uwe Ritthammer und Dietmar Seitlitz in Nürnberg stattfand , traf man sich dieses Jahr in Datteln um die Helferausbildung im KfT weiter voran zu bringen und eine Übersicht der Helfer im KfT zu erhalten. Die Fortbildung begann am frühen Samstag morgen, mit einem gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim der OG Katzenbusch unter der Regie von Hubert Olbing und seinem Team. Teilweise reisten Camper und Hundesportler mit weiten Anfahrtsweg bereits am Vortage an und man freute sich über das wiedersehen bekannter Gesichter aus dem Vorjahr und einiger Neuen die ebenfalls vom Gebrauchshundesportvirus befallen sind. Schnell wurde gefachsimpelt, Erfahrung ausgetauscht und es war eine gelöste Stimmung.
    Die Fortbildung begann mit kurzen einführenden Worten durch Hubert Olbing und wurde schnell mit der gewohnt souveräne, freundliche und fachkompetente Seminarleitung an Uwe Ritthammer und  Dietmar Seidlitz übergeben. Gestartet wurde mit einer kurzen aktiven Vorstellungsrunde der neun Teilnehmer der Schutzdiensthelferfortbildung an diesem Wochenende. Dieses waren:

    Christoph Blommel von der KfT OG Münsterland
    Olaf Wagner und Norbert Schmidt von der KfT OG Ostertal-Saar
    Patrick Zimmermann und Sebastian Schlüter vom DVG MV Herbern
    Simon Makarenko, KfT OG Bonn
    Jan Ritthammer KfT OG Nürnberg
    Patrick Leifeld kfT OG Herten-Katzenbusch
    Oliver Dziamski VfH Feuerbach

    Aufgrund der angekündigten Wärmeperiode startete man nach der obligatorischen Aufwärmeinheit, gleich mit der Praxis auf der Platzanlage und verlegte die Theorie und Studium der Videoaufzeichnung in den späteren Nachmittag und Tagesausklang.
    Viele teilnehmende Figuranten wurden durch Mitglieder und Freunden aus Ihren Vereinen unterstützt und begleitet, so dass über beide Tage insgesamt knapp 40 Hunde unterschiedlichen Ausbildungslevel allen Helfern zur Verfügung standen.  Die Hunde wurden nach ihrem Ausbildungsstand 0-3 gruppiert, sodass die Schutzdiensthelfer für den Aufbau von jungen, noch rohen Hunden angeleitet werden konnten und auch der prüfungsmäßige Ablauf des Teil C der Prüfungsstufe IGP 1-3 gezeigt ausgebildet werden konnte. Auch durch Trockenübungen für die Helfer -mit widerspenstigen Menschen an der Leine- wurden die Schutzdiensthelfer mit Tipps und Tricks angeleitet und das gesagt gleich nochmals wiederholt und der Aha-Effekt war für die Besucher sichtbar und für die Helfer direkt spürbar.
    Die gesamte Veranstaltung war durch ein sehr freundschaftliches Miteinander, bei Besuchern und Teilnehmern geprägt, so dass am Ende jeder einzelne eine Bewertung erreichte und einige neue Helferschein ausgegeben werden konnten und talentierten neuen Helfern diese bei konsequenter Umsetzung der Hilfestellung in den kommenden Jahren sicher weiter talentierte und motivierte Schutzdiensthelfer in den Startlöchern stehen.

    Die gesamte Fortbildung wurde durch den Förderverein für Gebrauchshundesport im KfT finanziell unterstützt und soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Ein möglicher Ausrichter auf der Platzanlage in Herbern soll auch bereits gefunden sein und der Termin wird sicherlich rechtzeitig publiziert werden.
    Zum Abschluss der Veranstaltung musste dann ein Pforsten der Flutlichtanlage auf der Platzanlage der OG Herten den Belastungen seinen Tribut zollen und wurde durch kräftige Hände der Helfer gestützt, so dass niemand verletzt wurde und diese rundum gelungen 2tägige Veranstaltung, allen in positiver Erinnerung bleiben wird.

    Thomas Junker

    Viele Fotos des Helferseminars finden Sie unter: https://photos.app.goo.gl/axAxKcsmgFXrmCX58 - herzlichen Dank an alle Fotografen!!!

 

KfT Bundesausscheid IGP am 13. und 14. April 2019 in Bad Salzuflen
als Qualifikation zur VDH DM IGP 2019 

    Leistungsrichter:  Uwe Ritthammer
    Helfer: Teil 1: Jerome Jenkins, Teil 2: Alexander Wirtz

Viele schöne Fotos der Veranstaltung finden Sie unter: https://photos.app.goo.gl/4rysLXv7F1madu849 und https://photos.app.goo.gl/2K1qyzN2UQfHnCLB6  - herzlichen Dank an Dieter Krause und Nadine Wollborn fürs Fotografieren!!! Herzlichen Dank auch an Andrea Neumann und das Team vom DVG Bad Salzuflen für die perfekte Organisation und die nette Aufnahme!

BA2019_IGP_Sieger

  • Platz 1: Sven Koza mit Bertram v.d. Hirschkanzel, IGP 3, 99, 91, 92 a, gesamt 282 Punkte
    Platz 2:
    Stefan Schmitt mit Bente Bo von Pederstrup, IGP 3, 96, 86, 96 a, gesamt 278 Punkte

    Platz 3: Brigitte Stevens mit U.Gromit vom roten Milan, IGP 3, 91, 77, 91a, gesamt 259 Punkte
    Platz 4:
    Kerstin Faust mit Undercover Uschi vom Goetschetal, IGP 3, 88, 81, 80 a, gesamt 249 Punkte
    Platz 5: Uwe J. Geyer mit Käthe v.d. Christinenheide, IGP 3, 87, 75, 84 a, gesamt 246 Punkte
    Platz 6: Frank Reising mit Henry von Erikson, IGP 3, 15, 76, 78 a, gesamt 169 Punkte
    Platz 7: Reiner Sulewski mit Barnaby v.d. frechen Motte, IGP 3, 94, 85, Abb., gesamt 179 Punkte
    Platz 8: Birgit Fitjer mit Quinlan-Kurt vom Miekenberg, IGP 3, 96, 78, Abb., gesamt 174 Punkte

Als VDH-Mannschaft für den Start auf der Deutschen Meisterschaft im August 2019 in Hechingen wurden damit nominiert:
Sven Koza mit Bertram v.d. Hirschkanzel und Stefan Schmitt mit Bente Bo von Pederstrup, herzlichen Glückwunsch!
Laut Zulassungsbestimmungen - siehe I.4. - kann das VDH-Team um weitere Starter ergänzt werden...

 

Praxis-Workshop IGP im März 2019 in Donop, Kreis Lippe

    einen Bericht der 10-jährigen Emma und Fotos des Workshops finden Sie hier ...

     

VDH Deutsche Meisterschaft IPO/FH am 22.-24.02.2019 in Sarstedt

  • Leistungsrichter: Uwe Horst, Ingolf Zygmanoski
  • Unsere Airedales haben in diesem Jahr auf der VDH DM IGP/FH richtig tolle Leistungen gezeigt!
    Herzlichen Glückwunsch zu folgenden Plazierungen:
     

  • 3. Platz: Albert Kortmann, Lulu’s Gustav, IGP/FH, 94/94, gesamt 188 Punkte (startete für den dhv)
    4. Platz: Christine Harder-Buschner, Zaak Zawadi v. Erikson, IGP/FH, 94/93, gesamt 187 Punkte
    11. Platz: Sabine Winter, X-Man Jo v.d. Heinrichsburg, IGP/FH, 91/87, gesamt 178 Punkte
     
  • Viele schöne Fotos der Veranstaltung finden Sie unter:
    https://photos.app.goo.gl/ob265MspFENCZTay5 und https://www.dropbox.com/sh/y1711z2xy43ftv8/AAC4UGYJn5iMT2HuCURZovvua?dl=0 und https://photos.app.goo.gl/YjU6os4q8ZWk26tS7 - Herzlichen Dank an Dieter Krause, Brigitte Stevens und Nadine Wollborn fürs Fotografieren! Außerdem können Sie einen Bericht hier lesen ...

VDHDM_IGPFH2019_Presse3c

VDHDM_IGPFH2019_1

VDHDM_IGPFH2019_2

VDHDM_IGPFH2019_Presse5
Frau Bürgermeisterin Heike Brennecke bei der Siegerehrung:
1. Platz: Roland Schirling, DVG, Independent Spirit’s Isidora, Malinois, 97/97, 194, V
2. Platz: Michael Tomczak, VDH, Aik vom Rio Negro, Deutscher Schäferhund, 93/99, 192, V
3. Platz: Albert Kortmann, dhv, Lulu’s Gustav, 94/94, 188, SG

VDHDM_IGPFH2019_Presse4
Die Bürgermeisterin Heike Brennecke übergibt einen Pokal für die beste Hündin an: 
Roland Schirling mit Intependent Spirit´s Isodora, -Beste Hündin

Bericht aus der Hildesheimer Allgemeine, 25.02.19
VDHDM_IGPFH2019_Presse3b

 

Neue Prüfungsordnung Gebrauchshunde IGP ....

Die ab 01.01.2019 gültige VDH-FCI Prüfungsordnung für Gebrauchshunde finden Sie hier:

 

Klub-Fährtenhund-Siegerprüfung und Bundesausscheid IPO/FH in Schönebeck am 27./28. Oktober 2018

KFSP2018_Sieger_drei

Alle Ergebnisse der KFSP finden Sie hier ... viele schöne Fotos unter https://photos.app.goo.gl/XAmmRqYwjpRF6Jvj6 (herzlichen Dank an Brigitte Stevens und Dieter Brandt!!!) - wer mit der Veröffentlichung seines Fotos nach DSGVO nicht einverstanden ist, bitte Mail an ritthammer@airedale-kft.de

Herzlichen Glückwunsch an Sabine Winter mit X-Man Jo v.d. Heinrichsburg zum Titel Klub-Fährten-Sieger 2018 !!!

Herzlichen Glückwunsch auch an die Gewinner des Bundesausscheids IPO/FH:
1. Platz: Sabine Winter mit X-Man Jo v.d. Heinrichsburg (99/97, gesamt 196 Punkte) und
2. Platz: Christine Harder-Buschner und Zaak Zawadi von Erikson (96/96, gesamt 192 Punkte),
die den KfT auf der VDH Deutschen Meisterschaft IPO/FH 2019 vertreten werden! Wir drücken die Daumen!

Herzlichen Dank an die KfT OG Terrierfreunde Schönebeck und Team für die tolle Organisation und an die “Küche” für die ”leckere” Bewirtung!

  •  

KfT-Obedience-Klubsiegerprüfung am 20./21. Oktober 2018 in Ellwangen

Herzlichen Dank an die tolle Organisation der KfT OG Ostalb!

Herzlichen Glückwunsch zum Titel Klubsieger Obedience 2018 an :

Platz 1: Uta Hiller mit Airedale Vianni vom Solscheid 286,5 Punkte, vorzüglich
Platz 2: Karin Ulbrich  mit Airedale Gismo von Wales 270,5 Punkte, vorzüglich
Platz 3 : Christine Harder-Buschner mit Airedale Zaak-Zawadi von Erikson, 264,5 Punkte, vorzüglich

Alle Ergebnisse unter der Rubrik Prüfungen/Datum ... einen Bericht lesen Sie hier ...

Schöne Fotos der Veranstaltung finden Sie hier:
https://plus.google.com/u/0/photos/106658893180426688295/album/6615600654140339073?authkey=CJ65qvnKnfb7gAE
Herzlichen Dank an Michael Janz! - wer mit der Veröffentlichung seines Fotos nach DSGVO nicht einverstanden ist, bitte Mail an ritthammer@airedale-kft.de

    KSOB2018_Siegerfoto

 

Fährtenseminar 14.- 16.09. 2018 in der OG Bonn- Mitte

    Einen Bericht und Fotos finden Sie hier ...

     

70. Klub-Leistungs-Siegerprüfung IPO am 06./07. Oktober 2018 in Sarstedt

Herzlichen Dank an die tolle Organisation der KfT OG Hildesheimer Börde und die vielen helfenden Hände um das Team “Heinz-Erich Löhr” ...

KLSP2018_Meister

 

VDH Deutsche Meisterschaft IPO 2018 am 03.-05. August 2018 in Velten

VDHDM2018_TeamS0457863

Wir waren zur VDH DM und haben mit unserer Mannschaft folgende Ergebnisse erreicht, herzlichen Glückwunsch an:

      28. Platz: Heiko Zietzschmann und Cerberus v. Erikson mit 94, 82, 83, gesamt 259 Punkten
      38. Platz: Hartmut Rosenthal und Ayk v. Erikson mit 83, 75, 83, gesamt 241 Punkten
      Birgit Fitjer und Quinlan-Kurt v. Miekenberg mit 62, 78, Abbruch, gesamt 140 Punkten
      Karsten Leder und Uma Dona v. Monte Christo mit 34 Punkten,Hund erkrankt nach der Fährte

      Mannschaftsführer: Yvonne Motes, Heike Ritthammer

      Einige Fotos der Veranstaltung finden Sie unter:
      https://www.dropbox.com/sh/4sf6rzebm9fj3ha/AADALqdnd4_Xm8zHcYeYfs-Ra?dl=0 (Danke an Maren Beyer und Christine Harder-Buschner) und https://photos.app.goo.gl/uZr8yUFq4vp6su2d7 (Danke an Nadine Wollborn)!

       

Ergebnisse Bundesausscheid IPO 2018 am 14./15.04.2018 in Schönebeck/Elbe

Herzlichen Dank an den Ausrichter - die KfT OG Schönebecker Terrierfreunde - für die wieder sehr schöne Veranstaltung!!! Herzlichen Dank auch an Dieter Krause und Nadine Wollborn für die wieder schönen Fotos ( https://photos.app.goo.gl/DthJGO5Or52pdV3h1   ) !!!

    Leistungsrichter:
    Abt. A: Uwe Ritthammer
    Abt. B: Heinz-Erich Löhr
    Abt. C: Uwe Ritthammer

    Helfer: Teil 1: A. Jentzen, Teil 2: F. Wuttke

Herzlichen Glückwunsch zu:

Wir drücken unserem VDH-Team, das den KfT Anfang August auf der VDH Deutschen Meisterschaft IPO in Velten  vertritt, die Daumen:

 

Neue Prüfungsordnung Agility ....

Die ab 01.01.2018 gültige VDH-FCI Prüfungsordnung Agility finden Sie hier:
http://www.kft-online.de/_data/VDH-FCI_PO_Agility_2018_2017-10-15_V-3_HP.pdf

 

Ergebnisse VDH Deutsche Meisterschaft IPO/FH 2018
am 23.-25. Februar 2018 in 68535 Edingen-Neckarhausen

Ausrichter sind wie in 2017 die Vereine HSV Edingen (dhv) und VfH Neckarhausen (dhv)

Viele schöne Fotos der Veranstaltung finden Sie unter  https://photos.app.goo.gl/hxqBBy4eN3kk34zr1 - herzlichen Dank an Brigitte Stevens fürs Fotografieren!

Eine eisig kalte VDH DM liegt hinter uns. Leider konnten an diesem Wochenende aufgrund des strengen Frosts überhaupt nur 5 Teams (von 30) die Prüfung bestehen. Ute und Brigitte war das “Fährtenglück” dieses Mal leider nicht hold und so erreichten sie folgende Plazierungen:

    17. Platz: Ute Fallscheer und Zig-Zag Felix Dundee Devil - 46/20, gesamt 66 Punkte
    30. Platz: Brigitte Stevens und Pelle v. roten Milan - 0/0, gesamt 0 Punkte
    Mannschaftsführer: Thomas Schuler

    VDH Deutsche Meisterschaft für Fährtenhunde vom 23. -25. Februar 2018

    Am letzten Februarwochenende reisten 30 fährtenbegeisterte Menschen und Hunde, sowie viele interessierte Hundesportfreunde nach Edingen-Neckarhausen, um dort im Laufe von drei Tagen die deutsche Meisterschaft der besten Fährtenhunde aus allen Gebrauchshunderassen zu erleben.
    Diese Meisterschaft des Verbandes für das deutsche Hundewesen, kurz VDH-DM FH, findet einmal jährlich statt, nachdem die teilnehmenden Verbände in eigenen Qualifikationswettkämpfen ihre Mannschaften  ermittelt haben.  Die Zuchtverbände für Terrier,  Rottweiler, Boxer, Malinois, Dobermänner, Riesenschnauzer und Hovawarte, sowie die Hundesportverbände schicken ihre Mannschaften, die aus zwei oder drei Teams bestehen. Hinzu kommen die Vorjahresbesten. Die Sieger nehmen an der FCI Fährtenhundweltmeisterschaft teil, die in diesem Jahr in der Slowakei ausgerichtet wird.
    Für den KfT fand die Ermittlung unserer Mannschaft, bestehend aus den beiden Teams Ute Falscheer mit ihrem Border-Terrier Rüden Zig -Zag Felix Dundee Devil und Brigitte Stevens mit ihrem Airedale-Terrier Rüden Pelle vom Roten Milan, in diesem Jahr im Oktober 2017 bei der OG Hildesheimer Börde in Sarstedt anlässlich der KFSP statt (s. Januarausgabe des Terriers).
    Der Wettbewerb findet in der höchsten Stufe, der IPOFH statt. Die Teams müssen an zwei Tagen zwei 1 bis 1,5 km-lange FH2-Trittfährten absuchen. Diese beinhalten 7 Schenkel und einen Bogen mit 7 recht- oder spitzwinkligen Winkeln. Der Fährtenleger geht mit normalen Schritte über das Gelände und legt 7 Gegenstände auf die Fährte. Nach 2,5 Stunden kreuzt ein Verleitungsleger zweimal die Fährte und eine halbe Stunde später setzt der Hundeführer seinen Hund am Ansatz an. Der Hund muss nun dem Fährtenverlauf exakt mit tiefer Nase folgen, darf nicht in die stärker riechende Verleitung abbiegen und muss die Gegenstände anzeigen.
    Wie im Vorjahr hatten der HSV Edingen und der VfH Neckarhausen in ihrer in der Metropolregion Rhein-Neckar liegenden Gemeinde die zeit- und arbeitsaufwändige Ausrichtung und Organisation der diesjährigen VDH-DM FH übernommen, und genau wie im Vorjahr haben die Vereinsmitglieder um die beiden Vorsitzenden Richard Strauss und Jürgen Thoma hervorragende Arbeit geleistet, um Hundesportlern und Publikum ideale Rahmenbedingungen zu schaffen. Die extreme Kältewelle, die sogenannte sibirische Kältepeitsche, die vielen Teams ein erfolgreiches Abschneiden in diesem Wettkampf unmöglich machte, hätten die Organisatoren gewiss gern abbestellt.
    Als Leistungsrichter eingesetzt waren Franz J. Schwan (DVG) und Frank Heindorf (ADRK). Ihnen standen die beiden Oberrichter Klaus-Jürgen Glüh und Karl-Heinz Nieratzki zur Seite.
    Es standen recht unterschiedliche Felder zur Verfügung. Blanker grobscholliger oder gegrubberter Acker, kleine Saat und weiterer Bewuchs auf kleinteiligen Parzellen wurden freundlicherweise von den ansässigen Landwirten und Jagdpächter ausreichend zur Verfügung gestellt, so dass alle Fährten in einer dieser deutschen Meisterschaft würdigen Art lang und schwierig genug mit Geländewechseln und Wegüberquerungen unter der Aufsicht von Richard Strauss gelegt werden konnten. Für die Fährtenleger war es sehr schwierig, in dem gefrorenen Boden irgendwelche Verletzungen zu erzeugen. Kritisch anzumerken ist, dass man in keiner Weise auf die extrem schwierigen Bedingungen durch das Wetter reagiert hat. So hätte man den blanken, grobscholligen Ackerboden, der nahezu keine Geruchsbildung erlaubte, heraus nehmen sollen und den Fährtenlegern erlauben sollen, die vormittags gelegten Fährten fester zu treten als es sonst bei einer deutschen Meisterschaft üblich ist.
    Als Terrierfreunde freuten wir uns, unter den Fährtenlegern Jochen kennen zu lernen, der zusammen mit seiner Frau Karin den jungen Airedale Loarne von Erikson in der Ausbildung hat.
    Bei herrlicher Wintersonne , tiefen Temperaturen und eiskaltem Wind machte sich nach der Auslosung der Fährten eine lange Wagenkolonne auf ins Fährtengelände. Unsere KfT-Teilnehmerin Brigitte Stevens hatte für den Freitag eine der ersten Fährten gezogen, die am frühen Morgen bei Frost gelegt und am Mittag bei Plustemperaturen abgesucht werden musste. Auf dem grobscholligen, gefrorenen Acker war kaum Witterung vorhanden trotz der Bemühungen des Fährtenlegers, so dass Pelle bereits am Ansatz Schwierigkeiten hatte, die Spur aufzunehmen. Bis kurz vor der Wegüberquerung kämpfte sich Pelle langsam  und immer wieder abweichend von der Fährte durch, konnte dann besser in den Verlauf kommen, die Wegüberquerung in die Wiese gut meistern und den ersten Gegenstand korrekt verweisen. Danach überlief er den ersten Winkel und fand nicht mehr in den Fährtenverlauf. Leistungsrichter Frank Heindorf (RZVH) brach die Suche ab, lobte die Kampfbereitschaft des Teams und vergab trotz des verwiesenen Gegenstandes wegen der Schwierigkeiten bei der Suche 0 Punkte. Insgesamt konnten an diesem Tag von 18 regulären Fährten nur 14 erfolgreich mit maximal 90 Punkten abgesucht werden, eine Ersatzfährte am Nachmittag erbrachte 96 Pkt.
    Am Samstag kamen beide Teams zum Einsatz. Wieder war es sonnig und nachts weit unter Null, während es im Tagesverlauf taute. Unsere meisterschaftserfahrene Vereinsfreundin Ute Falscheer und ihr achtjähriger Felix, mit dem sie schon zum 6. Mal an dieser Veranstaltung teilnahm, hatten ihren Start um 11.00 Uhr. Felix nahm auf dem Schollenacker gut die Fährte auf und meisterte den Geländewechsel souverän. Danach jedoch konnte er den Winkel nicht finden. Glücklicherweise hatten Mannschaftsführer Thomas Schuler und die Fährtenlegerin beobachtet, dass ein Spaziergänger seinen Hund just in diesem Bereich spielen sowie sich entleeren ließ. So konnte Thomas erfolgreich bei den Oberrichtern Einspruch einlegen, und Ute bekam eine Ersatzfährte am Nachmittag zugebilligt. Dann waren Brigitte Stevens und ihr Pelle an der Reihe. Für die beiden war es die Premiere bei einer VDH-Fährten-DM.  Leider konnte Pelle diesmal auf dem blanken Acker die Fährte überhaupt nicht aufnehmen, so dass LR Franz J. Schwan (DVG) sofort abbrechen musste. Beim Nachsuchen mit dem Fährtenleger konnte Pelle sich einsuchen, hatte aber weiterhin einige Probleme. Am späten Nachmittag wurden von Felix und einem weiteren Hund die Ersatzfährten abgesucht. Felix nahm auf kleiner Saat ruhig die Spur auf und arbeitete sie sehr sorgfältig und sicher aus. Schon hofften wir auf einen erfolgreichen Ausgang, als beim Wegübergang der Border-Terrier die Fährte verlor. Leider auch hier Abbruch. Selbst der amtierende Weltmeister Michael Tomczak und sein erfahrener Schäferhundrüde Aik vom Rio Negro mussten aufgeben, als Aik in die Verleitung abbog. Auch am Samstag war die Erfolgsquote wetterbedingt sehr schlecht. Von 24 gelegten Fährte konnten nur 6 erfolgreich abgesucht werden, zwei Ersatzfährten ergaben 97 und 47 Pkt.
    Am Abend fand ein gemeinsames Abendessen in der Speisegaststätte des Edinger-Hundesportvereins „Toni“ in geselliger Runde statt. Hier wurde viel gefachsimpelt und über den Termin der Veranstaltung kritisch nachgedacht. Die meisten Hundesportler sprachen sich für eine Verlegung auf das Jahresende aus.
    Am Sonntag bei Dauerfrost suchten Ute und Felix auf kleiner Saat. Es begann sehr gut mit einer intensiven Suche und einem sicheren Verweisen. Die beiden ersten Winkel gelangen ohne Beanstandungen, Felix ging in den Bogen, konnte diesen aber leider nicht beenden. Auch hier erfolgte Abbruch der Arbeit, sehr schade, zumal der Hund danach den Rest der Fährte ausarbeiten konnte. Das Ergebnis des letzten Tages ergab von 18 Fährten 7 erfolgreich abgesuchte.
    Insgesamt konnten von 60 (+3 Ersatzfährten) nur 19 (+2) erfolgreich beendet werden, was auf  die extremen Wetterbedingungen zurück zu führen ist. Die erfolgreichen bzw. zu einem großen Teil ausgearbeiteten Fährten wurden hauptsächlich am Nachmittag abgesucht oder begannen auf kleiner Saat, wo sich logischerweise auch bei Minusgraden Witterung bilden konnte. War der Fährtenbeginn auf blankem Acker , misslangen die meisten Suchen. So bestimmte also das Losglück zu einem großen Teil den Ausgang dieser Meisterschaft, was sicher durch eine Berücksichtigung der schlechten Bedingungen beim Legen hätte vermieden werden können. Dennoch waren auch die 25 nicht erfolgreichen Hundeführer berechtigt stolz auf die Leistungen ihrer Vierbeiner, die auch unter den widrigen Bedingungen ihr Bestes gegeben hatten.
    Aber Fährtenhundesportler zeichnen sich durch eine große Gelassenheit und Akzeptanz des Gegebenen aus. Bei der festlichen Siegerehrung war die Stimmung fröhlich, obwohl der Vizepräsident des VDH , Wolfgang Henke, nur 5 Teams zum Bestehen gratulieren konnte. Viel Zustimmung fand seine Ankündigung, nach Rücksprache mit den Mitgliedsverbänden den Termin für die nächste VDH-DM FH in den November verlegen zu wollen.
    Erfreulich ist, dass die ersten drei Plätze von drei verschiedenen Rassen (Schweizer Schäferhund, Deutscher Schäferhund und Malinois) und Hundeführern aus drei Verbänden (DHV, VDH und DMC) belegt wurden. Bei der FCI Fährtenhundweltmeisterschaft im April besteht die deutsche Mannschaft also aus dem Titelverteidiger Michael Tomczak mit Aik vom Rio Negro, den ersten beiden dieser Veranstaltung, Grit Oberländer mit  Chuk vom Reinholdsberg und Thomas Thies mit Tara von den Wannaer Höhen, sowie als Ersatz Denis Plaschil mit Naomi vom Further Moor.

    Thomas Schuler (Mannschaftsführer)

 

Unsere Leistungsrichter ...

... anlässlich der Leistungsrichtertagung 2018 in Sarstedt ....

 

Klub-Fährtenhund-Siegerprüfung und Bundesausscheid IPO/FH am 28./29. Oktober 2017 in Sarstedt

    Die Ergebnisse und Fotos der KFSP 2017 finden Sie hier ....

    Leistungsrichter:
    Dietmar Seidlitz - in der Abt FH 2
    Thomas Schuler - in der Abt BA FH2
    Manfred Wagner - in der Abt BA FH2

    Herzlichen Dank an die KfT OG Hildesheimer Börde und Team für die tolle Organisation und an die “Küche” für die super Bewirtung!

Bericht - KFSP 2017 in Sarstedt
Nachdem das Tief Xavier den Teilnehmern der KLSP in Werdau die Anreise erschwert hatte, hatte sich das Tief Herwart unsere diesjährige Fährtenmeisterschaft in Sarstedt vorgenommen. An beiden Tagen stürmte es sehr stark mit häufigen Böen.
Erst einmal herzlichen Dank an die OG Hildesheimer Börde, die unsere Meisterschaft hervorragend organisiert und durchgeführt hat. Heinz-Erich Löhr und sein kleines Team von Mitstreitern haben sich um all die vielen kleinen und großen Dinge gekümmert, die vor, während und nach einer solchen Veranstaltung zu erledigen sind, und die man als Teilnehmer meistens gar nicht bemerkt, wenn sie so gut klappen wie hier. Und bis auf das Wetter war alles wirklich prima. An dem heißen Draht zu Petrus muss allerdings bis zur im nächsten Jahr eventuell ausgerichteten KLSP noch gearbeitet werden.
Als Fährtengelände stand Acker ohne oder mit kleiner Saat zur Verfügung, bzw für die zweite Fährte der Teilnehmer am Bundesausscheid für die VDH-DM FH recht hoher Raps. So hatten alle Teams vergleichbare Schwierigkeiten. Alle Fährten waren fair getreten. Auch dafür Dank an den einweisenden Leistungsrichter Erich Milau, an die Fährtenleger und den Verleitungsleger, der an diesem Wochenende sogar auf seine eigene Geburtstagsfeier verzichtete.
Samstagmorgen begrüßte Prüfungsleiter Uwe Krachudel im schönen OG-Vereinsheim alle Beteiligten. Die meisten der 28 Hunde waren Airedales, doch traten auch vier Border- und ein Bedlington-Terrier an. Insgesamt 20 Züchter waren vertreten, wobei der Zwinger Erikson vier und die Zwinger Bismarckstein, Lulu's, Roter Milan, Tringensteiner Schelderwald sowie Laubenhaid je 2 Hunde stellten. Technischer Leiter Heinz -Erich Löhr gab  der Schirmherrin, der Bürgermeisterin von Sarstedt Frau Heike Brenneke das Wort, die sich vorher in Gesprächen fährtensachkundig gemacht hatte, und nun der Veranstaltung Erfolg wünschte. Bei der Auslosung war die Spannung groß, denn alle wollten gern am Samstag starten, der etwas besseres Wetter verhieß. Dieses Glück hatten zwanzig Teams, die abwechselnd von Dietmar Seidlitz (FH) und Thomas Schuler (IPOFH BA, FH) beurteilt wurden. Unsere Jugendliche Katharina Lenter, die restlichen acht Teams FH und die sieben (wegen Punktgleichheit) Teams BA traten am Sonntag mit noch stärkerem Sturm und Hagel an.
Bereits am Samstag entschied sich, wer in diesem Jahr die KFSP gewinnen sollten. Sensationelle 99 Punkte erkämpften sich mit tollen Suchleistungen Sabine Jung mit ihrer selbst gezogenen Bo Derek vom Wiesenholz und Karsten Leder mit seiner Uma Dona von Monte Christo. Auf den dritten Platz kam Vorjahressieger Uwe Winter mit seinem Dick vom Bismarckstein, direkt gefolgt von acht Teams, die zwischen 97 und 92 Punkte ersuchten: Zig-Zag Felix, Zaak Zawadi, Sanjo, Gromit, Pelle, Exe, Vinja-Vivica und Zwiebel.
Am Sonntag machte das schlechte Wetter eine Suche fast unmöglich. So konnten 12 von den 16 Fährten nicht bis zum Ende abgesucht werden und mussten  abgebrochen werden. Darunter war leider auch die Fährte der vorjährigen Klubjugendfährtensiegerin Katharina Lenter mit ihrer Afra vom Haus Luetkenbeck. LR Dietmar Seidlitz und Thomas Schuler konnten an diesem Tag nur Kirsten Gärke mit Royal Workers Karuso und Sabine Burggraf mit Björn von Tovar zur bestandenen FH2 gratulieren. Genauso schwierig erwies sich die Suche der BA-Teilnehmer auf dem Rapsfeld, auf dem keinerlei Spuren zu erkennen waren und wo der Fährtengeruch ständig verwirbelt wurde. Trotzdem konnte Leistungsrichter Manfred Wagner  dem kleinen Border-Terrier Zig-Zag Felix Dundee Devil mit seiner bis an die Erschöpfung gegen den Wind, die sich verheddernde Leine und den hohen Raps kämpfenden Hundeführerin Ute Falscheer sensationelle 96 hoch verdiente Punkte geben. Das Highlight für mich persönlich war die Fährte meines Hundes, Pelle vom Roten Milan, der hoch motiviert mit den Problemen kämpfte und dabei nicht aufgab. Ich konnte ihm nur blind folgen und mich an drei überlaufenen Gegenständen erfreuen, denn so wusste ich, dass wir noch auf der Fährte waren: 85 Punkte und ebenfalls ein Lob vom LR.
Außer dem schlechten Wetter machten den Teilnehmern noch weitere Faktoren die Suche schwer: vor Fred Siepelts Zeymen sprang ein Hase auf, worauf der  Hund die jagdlichen Qualitäten des Airedales  bewies, Angelika Heimanns Chicco beschäftigte sich intensiv mit einem Fuchsbau und Calle, der Hund von Christiane Kudruss ,ging in eine stark ausgetretene Fußspur, in die Calle kurz einbog, dann aber sofort korrekt wieder zurück auf die Fährte kam. Diese Verleitung stammte jedoch nicht vom eigentlichen Verleitungsleger.
Nun steht also fest: die diesjährigen Sieger der KFSP sind  Sabine Jung  mit Bo Derek vom Wiesenholz und Karsten Leder mit seiner Uma Dona von Monte Christo. Christine Harder-Buschner und ihr Zaak-Zawadi von Erikson sind Universalsieger 2017 (höchste Punktzahlsumme  aus Abt B und C der KLSP und Ergebnis der KFSP). Ute Falscher mit Zig-Zag Felix Dundee Devil sind Sieger des Bundesausscheides gefolgt von mir und meinem Pelle vom Roten Milan. Mit Hilfe von Mannschaftsführer Thomas Schuler werden wir vier den KfT bei der VDH-DM FH 2018 in Edingen-Neckarhausen vertreten.
Brigitte Stevens

 

Klub-Leistungs-Siegerprüfung in Zwickau/Werdau am 07./08. Oktober 2017

    Die Ergebnisse und Fotos der KLSP 2017 finden Sie hier ....

    Leistungsrichter:
    Abteilung A – Dietmar Seidlitz
    Abteilung B – Angelika Heimann
    Abteilung C – Erich Milau

    Helfer:
    Teil 1 – Detlef Hörnke (DVG, links)
    Teil 2 – Ralf Säurig (dhv, links)
    Ersatz und Körung: Stephan Neumann (links)

    Herzlichen Dank an Jens und Sandra Simon und die Mitglieder der OG Terrier Südwestsachsen für die Organisation der 69. KLSP, sowie an das “Fährtenteam” des HSV Eibenstock!

 

VDH Deutsche Meisterschaft IPO am 28.-30.07.2017 in 45892 Gelsenkirchen-Resse

    Veranstalter: Verband für das Deutsche Hundewesen e. V. (VDH)
    Ausrichter: DVG MV Herne-Holthausen e.V. (DVG)
    im  WindhundrennbahnEmscherbruch in 45892 Gelsenkirchen-Resse, Wiedehopfstr. 197

    Viele schöne Fotos der Veranstaltung unter:
    https://goo.gl/photos/jSK3LXh9Euh44Tuu9
    Herzlichen Dank an Dieter Brandt unf Dieter Krause fürs Fotografieren!

    Leistungsrichter:
    Abteilung A: Erwin Klöck (ADRK)
    Abteilung B: Uwe Pottharst (DVG)
    Abteilung C: Jens Richter (dhv)

    Schutzdiensthelfer:
    Teil 1: Jochen Seufert (SV)
    Teil 2: Dirk Schimank (dhv/SGSV)

VDH DM 2017

Die Deutsche Meisterschaft für Gebrauchshundesport stand für uns in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Wir waren mit nur drei Teams angereist die die Qualifikationsnorm erfüllen konnten. Anderen Verbänden erging es nicht anders. Zwei Dobermänner, drei Hovawarte, drei Rottweiler und drei Riesenschnauzer sorgten für „Vielfalt“ auf dem Platz. Weder Boxer noch Bouviers waren am Start. Insgesamt kämpften letztendlich nur 45 Teams um den Titel des deutschen Meisters aller Rassen.

Durch die kleine Terrier-Gruppe bedingt, war auch die Trainingszeit mit 15 Minuten sehr knapp bemessen. Mit Hilfe vor Ort rekrutierter Unterstützer konnten wir aber die Umbaupause von der Unterordnung zum Schutzdienst knapp halten und so konnte jeder Hund zumindest noch revieren. Sonst klappte das Training bei allen gut. Vielen Dank an dieser Stelle für die fleißigen Hände!

Mit unseren gezogenen Losnummern am Abend waren wir dann auch recht zufrieden. Freitag und Samstag war Terriertag! Mit unseren Leistungen waren wir nicht ganz so zufrieden. Ein böser Sturz über die Hürde in der Unterordnung brachte Yvonne Motes mit Donkor vom Bismarckstein aus dem Konzept, bei einem spektakulären Überschlag im Schutzdienst verletzte sich Wookiee Chewbacca von der Laubenhaid, so dass Heike Ritthammer die Prüfung abbrechen musste. Einzig Karsten Leder kämpfte sich mit Uma Dona von Monte Christo tapfer durch drei Abteilungen. In Zeiten von Working Dog lohnt eine detaillierte Besprechung nicht, einfach die Videos angucken und selbst ein Bild machen ;-)

Die Rahmenbedingungen waren optimal. Das Windhundstadion im „Emscherbruch“ war mit seiner Infrastruktur eine tolle Wettkampfstätte und die Organisatoren hatten die Veranstaltung perfekt geplant. Stets freundlich und zuvorkommend sorgten alle für einen reibungslosen Ablauf. So hatten wir ein paar aufregende, deprimierende, aber auch schöne Momente in Gelsenkirchen. Sehr schade, dass sich der hohe Trainingsaufwand diesmal nicht in Punkten ausgezahlt hat. Aber wir hoffen auf bessere Zeiten!

Uwe Ritthammer
Mannschaftsführer

 

1. Freisinger Terrier Cup am 15.07.2017

    ... ein Obedience-Event beginnt ....

Einen Bericht über eine Obedience-Prüfung mit internationalem Teilnehmerfeld für Terrier lesen Sie hier ....

 

Schutzdienstseminar des KfT Regionalbereich Süd
in Nürnberg-Schwaig am 15./16.07.2017

Die Königsdisziplin jeder IPO, die Abteilung mit der meisten Action, unterscheidet sich im Training doch deutlich von den anderen beiden Abteilungen. Kann man noch entspannt alleine zum Fährtentraining gehen, oder auf einer Wiese mit dem Hund ein wenig Unterordnung machen, braucht es für den Schutzdienst zumindest einen Helfer. Am besten aber ein Team, das Hand in Hand arbeitet und auf den jeweiligen Ausbildungsstand, eventuelle Probleme des Teams Hund/Hundeführer eingeht, auf jeden Fall aber auf ein Ziel hinarbeitet.
Das kann die erste IPO 1-Prüfung aber auch die Teilnahme an einer Meisterschaft sein.
An diesem Wochenende haben wir nach einem theoretischen Vormittag versucht, individuell mit jedem Teilnehmerhund zu arbeiten - auf das jeweilige Ziel hin, das sich der Hundeführer gesetzt hat. Ein bewährtes Team aus Helfern und Hundeführern, das seine im überregionalen Einsatz erworbenen Erfahrungen einfließen ließ, kümmerte sich um die teilnehmenden Vierbeiner und ihre Hundeführer. 15 Airedales, 3 Malinois, 1 Schäferhund, 1 Boxer und 1 Rottweiler arbeiteten zwei Tage mit unseren unermüdlichen Helfern Sven Koza, Jan Ritthammer und Uwe Ritthammer - herzlichen Dank dafür! Auch ein großes Dankeschön an den HSV Schwaig, die uns wieder ihre Gelände zur Verfügung gestellt und uns kulinarisch rundum bestens versorgt haben!

Viele schöne Fotos der Fortbildung finden Sie unter:
https://photos.app.goo.gl/JfDRqoRU3fkemv1H2 und https://photos.app.goo .gl/RhbTrKplPemKPZyr1
herzlichen Dank an Pascale Völkel, Dieter Brandt und Dieter Krause fürs Fotografieren!

 

Ergebnisse des Bundesausscheid IPO am 08./09.04.2017 in Schönebeck

Herzlichen Dank an den Ausrichter - die KfT OG Schönebecker Terrierfreunde - für die schöne Veranstaltung!!!
Und herzlichen Dank an Dieter Krause (https://goo.gl/photos/tHEGuzBaCwZ7wfAQ6 ) und
Nadine Wollborn ( https://nadine-wollborn.jimdo.com/kft-bundesausscheid )  für die schönen Fotos!

    Leistungsrichter:
    Abt. A: Hubert Olbing
    Abt. B: Heinz - Erich Löhr
    Abt. C: Hubert Olbing

    Helfer: Teil 1: Andrè Fermum, Teil 2: Oliver Knospe

Herzlichen Glückwunsch zu:

Wir drücken unserem VDH-Team, das den Kft Ende Juli auf der VDH Deutschen Meisterschaft IPO in 45892 Gelsenkirchen-Resse  vertritt, die Daumen:

    Mannschaftsführer: Uwe Ritthammer
    Yvonne Motes und Donkor v. Bismarckstein
    Heike Ritthammer und Wookiee Chewbacca v.d. Laubenhaid
    Karsten Leder und Uma Dona von Monte Christo



Quelle: “Schönebecker Volksstimme” vom 12.04.2017

 

Ergebnisse der VDH Deutsche Meisterschaft IPO/FH 2017
am 24.-26. Februar 2017 in 68535 Edingen-Neckarhausen

    Dieses Wochenende stand unter dem Motto “Dabeisein ist alles”.
    Zwar konnten unsere drei Starter das Prüfungsziel nicht erreichen, trotzdem zeigten die Hunde schöne Sucharbeit und auch sehr gute Einzelleistungen! Zudem befanden sich die drei in guter Gesellschaft, da von 26 Startern nur zehn Teilnehmer ihre Prüfung bestanden haben . Geteiltes Leid ist halbes Leid .... danke auch an Albert Kortmann als Mannschaftsführer und Petra Kortmann und Nadine Wollborn für die schönen Fotos - zu bewundern unter: https://goo.gl/photos/FpnL8d1Rjp9swe948 und https://goo.gl/photos/97UeP8WkXFjEbuXG9 !

    Die Ergebnisse unseres Teams:
    Uwe Winter und Dick v. Bismarckstein, IPO/FH mit 53/95, gesamt 148 Punkten
    Dr. Elke Uhlemann und Queen-Lilly v. Solscheid, IPO/FH mit 90/37, gesamt 127 Punkten
    Ute Fallscheer und Zig-Zag Felix Dundee Devil (Border Terrier), IPO/FH mit 59/53, gesamt 112 Punkten

     

Schutzdienst-Workshop bei der OG Kamen-Hellweg

IPO-Seminar der Regionalgruppe West vom 14. bis 17. Mai 2015

Fährtenseminar der KfT-Regionalgruppe West vom 3. - 5. Oktober 2014

  • Einen Seminarbericht und Fotos finden Sie hier ...

 

Der VDH informiert ...

    Änderung der Prüfungsordnungen – Belastbarkeit von Hündinnen in der Zeit der frühen Trächtigkeit

    Der VDH-Vorstand hat in seinen Sitzungen am 4. Januar und 30. Mai 2013 folgende Änderung der Prüfungsordnungen im Bereich Hundesport und Gebrauchshundewesen beschlossen:
    Eine Hündin darf ab dem 19. Tag nach dem Deckakt keine der folgenden Sportarten ausüben: Agility, VPG, FH, Obedience, Wasserarbeit, Flyball, Rettungshundearbeit, Ralley-Obedience. Dies gilt bis zur vollendeten 12. Woche nach dem Wurftag. Im Bereich Ausdauer darf ab dem Deckakt keine Belastung mehr stattfinden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Leif Kopernik
    Geschftsführer, 04.07.13

 

Strukturänderung

 

Dopingkontrollen im Hundesport

VDH-Rundschreiben vom 26. Februar 2012 „Dopingkontrollen im Verband für das Deutsche Hundewesen – in termingeschützten Prüfungen / Wettkämpfen aller Sparten“... weiter ...
Diese Bestimmungen wurden vom VDH-Vorstand in seiner Sitzung am 25./26. November 2011 beschlossen und treten nach Veröffentlichung durch Rundschreiben an die Mitgliedsvereine zum 01. März 2012 in Kraft.

 

Trächtige und säugende Hündinnen (Stand: 29.11.2010):

    Auf Grund eines einstimmigen VDH Vorstandsbeschlusses über die Nichtzulassung von trächtigen und säugenden Hündinnen teile ich Ihnen folgendes mit:

    Nicht zugelassen sind Hündinnen in der Zeitspanne ihres Belegens (Decktag) bis drei Monate nach dem Werfen. (Wurftag)

    Bitte unterrichten Sie die für ihren Verband zuständigen Stellen und Obleute, und veröffentlichen Sie diesen Beschluss. 

    W. Schäpermeier

     

Aktuelles vom VDH

Elektroreizgeräte zur Hundeerziehung
Am 27. November 2009 tagte der VDH-Vorstand in Dortmund. Nach ausführlicher Erörterung der Sachlage hat der Vorstand beschlossen, dass er bei dem Beschluss vom 26.4.2002 (präzisiert den Beschluss aus dem Jahre 1981) bleibt.
“ Die Anwendung von Elektroreizgeräten einschliesslich des Verbringens und Anlegens solcher Geräte sowie entsprechender Attrappen ist auf Übungsplätzen und Ausbildungsgeländen von VDH-Mitgliedsvereinen untersagt ”.
Quelle: Unser Rassehund, 1/2010