Pflege/Trimming

Einen Trimmnachweis für Airedale Terrier - sortiert nach PLZ - finden Sie hier (bitte anklicken).

Nachfolgende Anleitung ist mit freundlicher Genehmigung entnommen aus dem Buch von
Janet Huxley: “AIREDALE TERRIER heute”, Kynos Verlag
 

Die Fellpflege des Airedale

 

Der Airedale Terrier gehört zu den rauhaarigen Terriern. Er hat ein doppeltes Haar: dichte weiche Unterwolle und hartes langes Deckhaar. Der Airedale Terrier ist so gezüchtet, dass er im Frühjahr und Herbst keinen natürlichen Haarwechsel hat, wie die meisten anderen Rassen. Er haart deshalb nicht, aber das alte, abgestorbene Haar muss aus folgenden Gründen regelmäßig entfernt werden:

 

  • Abgestorbenes Haar verliert die Farbe und ist glanzlos
  • Wird das tote Haar nicht entfernt (getrimmt) sondern geschnitten (geschoren), verbleiben die abgestorbenen Haarwurzeln in der Haut und die tote Unterwolle im Haarkleid. Dieses kann unter Umständen zu Hautreizungen und Ekzemen führen
  • Die alte dicke Unterwolle hat einen unangenehmen Geruch

Trimmen bedeutet, dass das abgestorbene Haar des Airedale mit einem Trimmmesser oder mit Daumen und Zeigefinger ausgezupft wird. Durch diesen Vorgang fördert man das Wachstum neuen Haares, es schafft “Platz”, damit Luft und Licht an die Haut gelangen können.
Wenn Ihr Welpe etwa 5 - 6 Monate alt ist, sollte er möglichst ganz abgetrimmt werden, um das tote Babyhaar zu entfernen. Nur so kann neues, gesundes Haar nachwachsen. Das weitere Trimmen sollte etwa alle drei Monate erfolgen und dauert für den ganzen Hund etwa 3 – 4 Stunden. Weniger anstrengend für Hund und Frau/Herr ist es, etwa alle drei bis vier Wochen immer nur einen Teil zu trimmen, z.B. den Kopf, die Front und Vorderläufe, Schultern und Hals, den Rücken oder das Hinterteil und Hinterbeine. Dafür benötigt man etwa 1 Stunde und Ihr Airedale ist immer gepflegt.

Nachfolgend eine Aufstellung der benötigten Timmwerkzeuge mit Beispielen zur Ansicht (Es können natürlich auch entsprechende andere Werkzeuge benutzt werden):

    1. Terrierstriegel

    2. Drahtkamm mit grober und feiner Zahnung

    3. Multi-Trimmstriegel, entfernt Unterwolle und loses Deckhaar

    4. Trimmmesser grob

    5. Trimmmesser fein

    6. eine gerade Schere

    7. eine Schere mit abgerundeter Spitze oder mit Knopf

    8. Pflegehandschuh aus Rosshaar

    9. Krallenzange mit stabilen Backen

     

Nachfolgende Anleitung ist mit freundlicher Genehmigung entnommen aus dem Buch von Janet Huxley: “AIREDALE TERRIER heute”, Kynos Verlag

Trimmanleitung

Die Fellpflege eines Airedale nimmt einen breiten Raum ein und Sie sollten versuchen, diese von Anfang an richtig zu betreiben. Hier wird detailliert beschrieben, wie man die Rasse korrekt für eine Ausstellung trimmt. Auch wenn Sie nicht vorhaben, Ihren Airedale jemals auszustellen, ist es wertvoll zu wissen, wie man diesen Hunden zu seinem besten Aussehen verhilft. Verzweifeln Sie nicht, wenn es anfangs entmutigend aussieht – wie bei den meisten Fertigkeiten macht auch hier Übung den Meister.

AUSRÜSTUNG
Drahtbürste/Terrierbürste – diese Bürste benötigen Sie während der gesamten Fellpflege, sie kann aber Knoten und Verfilzungen nicht vollständig entfernen.
Trimmmesser – kaufen Sie zwei Trimmmesser (bis Sie herausgefunden haben. welches am besten in Ihrer Hand liegt und mit welchem Sie am besten arbeiten können): eines für die Feinarbeit und ein weit gezahntes (z. B. Größe 29 oder 30) für Deckhaar und Läufe.
Kämme – Sie brauchen einen besonders weit gezahnten für Läufe und Barthaar. Ein feinerer kämmt die Unterwolle aus und tote Haare von den Läufen.
Pflegehandschuh – es gibt verschiedene Ausführungen, wobei die mit Rosshaar besonders gut für die abschließende Politur nach der Fellpflege geeignet sind, da sie übrig gebliebene Hautschuppen entfernen.
Kalkpuder oder Kreide – wird verwendet, um die Haare besser fassen zu können, wenn Hals, Kopf und Schultern getrimmt werden.
Schere – für das abschließende Finish, unter dem Kinn, um den After und an Teilen der Rute, den Ohrlappen und um/zwischen den Ballen.
Entfilzungskamm (Anmerkung: Sollte eigentlich nicht nötig sein) – er schneidet durch Knoten/verfilztes Haar, macht das Haar so leichter kämmbar. Dieses Instrument muss vorsichtig angewandt werden: Es muss immer mit der stumpfen Seite zum Hundekörper geführt werden, niemals andersherum, da es ansonsten in die Haut Ihres Airedale schneidet.

TRIMMEN MIT DER HAND
Der Neuling wird es in der Regel schwer haben, die Methode des Trimmens mit der Hand (des regelmäßigen Entfernens von losem, überflüssigem Haar) zu verstehen. Trimmen ist eine komplizierte Fertigkeit und es dauert viele Stunden, bis das Resultat erreicht ist, das Sie im Ausstellungsring sehen. Ich glaube, kein Airedale Aussteller ist auf jeder Show mit der Präsentation seines Hundes vollkommen zufrieden. Urteilen Sie nicht zu streng, falls ein Hund im Ausstellungsring nicht in glänzender Aufmachung vorgestellt wird – auch Airedale- Enthusiasten sind nur Menschen! Im Nachhinein denke ich mit großer Dankbarkeit an die Menschen zurück, die mir zu Beginn eine große Unterstützung waren. Deshalb rate ich Ihnen, sich an den Züchter Ihres Welpen zu wenden, falls dieser ausstellt. Fragen Sie, ob Sie ein Mal bei der Vorbereitung eines Hundes für den Ausstellungsring zusehen dürfen. Vielleicht entscheiden Sie sich auch für einen Hundesalon in Ihrer Gegend, falls Sie nicht vom Ausstellungsvirus befallen sind. Hundesalons können Ihren Airedale präsentabel und ordentlich pflegen. (Anmerkung der Redaktion: Fragen Sie nach, ob der Hund von Hand getrimmt (gezupft) wird oder mit der Maschine geschoren. Weiter sollten einen Hundesalon wählen, der sich auf das Trimmen von Terriern spezialisiert hat. Andernfalls laufen Sie Gefahr, dass Ihr Airedale hinterher mehr Ähnlichkeit mit einem Pudel hat, als mit einem Airedale.) Sie können aber auch einen Scherapparat kaufen und die Fellpflege Ihres Hundes selbst übernehmen. (Anmerkung: Totes Haar und Unterwolle sollten vorher unbedingt sorgfältig entfernt werden, bevor das Deckhaar mit der Maschine gekürzt wird.) Lassen Sie uns die Präsentation unseres »Königs der Terrier« genauer betrachten. (Anmerkung: Ein großes Wandposter eines für die Show getrimmten Airedale ist eine wertvolle Unterstützung.)

ERLERNEN DER TECHNIKEN
Beginnen Sie die Fellpflege im Alter von 10-12 Wochen, wenn Ihr Welpe sich gut eingewöhnt hat und Sie sein Vertrauen gewonnen haben. Ihre erste Zielsetzung in diesem Stadium ist es lediglich, das Haarkleid flach zu halten. Das erreicht man durch gutes Bürsten mit der Drahtbürste und abschließenden Gebrauch eines feinen Kammes. Ein feiner Kamm ist in diesem Stadium sehr nützlich, da er das Fell von loser Unterwolle befreit. Spreizen Sie dann Ihre Finger und legen Sie Ihre Hand am Rutenansatz auf den Hundekörper. Schieben Sie nun alles Körperhaar gegen den Strich auf. Sie werden feststellen, dass sich entlang der Wirbelsäule und an den Seiten längere Haare befinden. Zupfen Sie die langen Haare mit Daumen und Zeigefinger aus, ziehen Sie dabei immer in Wachstumsrichtung des Haares. Bürsten Sie Läufe und Gesicht. Verwenden Sie nach dem Bürsten einen feinen Kamm, um Knoten und totes Haar von Läufen, Ellbogen und Gesicht zu entfernen. Achten Sie besonders auf die Gegend um die Pfoten und zwischen den Ballen, da hier leicht Knoten entstehen. Nehmen Sie anfangs nur das lange, wuchernde Haar von den Läufen. Arbeiten Sie nicht zu lange an Ihrem Junghund, und wenn Sie fertig sind, ist es Zeit für ein Spiel und Futterbelohnung, um Fellpflege so zu etwas Angenehmem zu machen.
Wenn Ihr Hund 5- 6 Monate alt ist und ohne Hilfe einer zweiten, ihn haltenden Person auf dem Pflegetisch stehen kann, ist es Zeit, mit der schwierigen Prozedur zu beginnen, die ihn wie den König der Terrier aussehen lassen wird. Manche Züchter bevorzugen ein Auszupfen des Fellkleides bis fast auf die nackte Haut, ich halte dies für einen jungen Hund für wesentlich zu hart. Außerdem ist einzuwenden, dass das Haar überall gleichmäßig schnell wächst und Sie deshalb dann nicht mehr die Möglichkeit haben, nach der »Schichtmethode« zu trimmen, also jedes Mal nur das alte Haar wegzunehmen, während das neue schon nachgewachsen ist. Wenn Sie im Alter von 10 Wochen mit der Fellpflege begonnen haben, sollte das Haarkleid im Alter von 6 bis 8 Monaten, manchmal auch schon früher, eine gute, harsche Textur haben. Um das Trimmen mit der Hand zu einem Erfolg werden zu lassen, beginnen Sie mit der Drahtbürste und kämmen dann den ganzen Hund durch, alle Knoten vorsichtig entwirrend, besonders im Bereich der Ellbogen und des Vorderfußwurzelgelenkes. Ein guter Tipp ist es, sich vorzustellen, Sie bereiteten sich auf eine Ausstellung am Wochenende vor – dann können Sie nicht erst darauf warten, dass Ihrem Hund ein neues Haarkleid wächst. Genau das könnte Ihnen nämlich passieren, wenn Sie den Zeitfaktor nicht berücksichtigt haben. Viele Zwinger sind schon in diese Situation geraten, meiner nicht ausgenommen! Lassen Sie mich Ihnen versichern – das Ausstellen ist ein teures Hobby. Die Meldegebühren sind nicht billig. Wenn Ihr Hund nicht gut für die Ausstellung vorbereitet ist, bringen Sie ihn nicht hin! Der frühe Meldeschluss ist für Rassen, die mit der Hand getrimmt werden, der Hauptgrund für fehlende Hunde bei jedem größeren Championat. Niemand möchte einen unordentlichen Hund im Ring vorführen!

DAS DECKHAAR
Arbeiten Sie möglichst wöchentlich am Fellkleid und nehmen Sie ein weit gezahntes Trimmmesser. Beginnen Sie das Trimmen mit der Hand hinter dem Kopf, am Hinterhauptbein, und ziehen Sie alles lange und tote Haar mittels Daumen und Zeigefinger (wie schon beschrieben) oder mit Hilfe des weit gezahnten Trimmmessers aus. Versuchen Sie, mit dem Messer auch etwas von der Unterwolle wegzunehmen. Arbeiten Sie sich durch das Fell bis zum Rutenansatz, vergegenwärtigen Sie sich dabei vor Ihrem inneren Auge die Konturen der Schulter und einer ausgeglichenen Oberlinie. Stellen Sie sich ein Dreieck vor, das sich vom Hinterhauptbein bis zur Spitze der Schulterblätter erstreckt und den Hals eleganter aussehen lässt. Setzen Sie Ihre Arbeit an den Körperseiten fort. Geben Sie Acht, wenn Sie diese Bereiche trimmen, da junge Hunde hier oft nicht so harsches Haar wie an der Rückenlinie haben. Versuchen Sie, einen fließenden Übergang von der Schulter zum Brustkorb zu schaffen. Nun haben Sie das gesamte Deckhaar getrimmt. Sind Sie müde? Machen Sie jetzt eine Pause und vergessen Sie nicht, Ihren Hund zum Spielen und Ausspannen mit in den Garten zu nehmen.
Und nun Ende der Pause, zurück zum Pflegetisch. Sprechen Sie die ganze Zeit über mit Ihrem Terrier, singen Sie ihm etwas vor, liebkosen Sie ihn. Bürsten Sie das Fell nochmals durch. Bestimmt steht er nun wieder für Sie still – mit der Zeit wird er immer besser werden. Beginnen Sie mit dem Trimmmesser und nehmen Sie vorsichtig etwas mehr von der Unterwolle fort. Üben Sie nicht zu viel Druck aus, weil Sie sonst die Haut Ihres Hundes verletzen oder schürfen. Bis er älter ist, verwenden Sie bevorzugt nur einen feinen Kamm, um die Unterwolle auszukämmen. Das Haar an der Unterseite des Körpers kann ein wenig ausgezupft und mit der Schere auf die erforderliche Länge gebracht werden, beginnend in der Höhe des Ellbogens bis zum Unterleib in langsam ansteigender Linie. Sehen Sie sich gute Fotos an, wenn Sie die untere Kontur trimmen, da dies ein wichtiger Teil der Präsentation ist. Der Hund kann fett aussehen, wenn das Haar hier nicht richtig getrimmt ist – diesen Fehler habe auch ich schon begangen. Versuchen Sie, etwas in der Länge wegzunehmen und bitten Sie entweder jemanden, den Hund in gut aufgebauter Position (wie zur Ausstellung) zu halten, oder lassen Sie den Hund sich frei bewegen, damit Sie sehen, ob das Haar korrekt liegt. Vergewissern Sie sich, dass es fließend in das übrige Deckhaar übergeht und fragen Sie sich kritisch, ob es zu schwer oder zu ausgedünnt wirkt. Ihr Auge wird mit der Zeit immer geübter werden. Möglicherweise schmerzen am Ende der Pflegesitzung Ihre Finger und Hände – morgen ist auch noch ein Tag! Aber noch dürfen Sie sich nicht zum Ausruhen in den Sessel setzen – belohnen Sie Ihren Airedale für seine Geduld mit einem Spiel im Garten oder einem kurzen Spaziergang und lassen Sie ihn sich strecken.

KOPF, HALS UND SCHULTERN
Ein neuer Fellpflegetag ist angebrochen. Für diese drei Körperbereiche ist richtiges Timing besonders wichtig. Bearbeiten Sie diese acht bis zehn Tage vor der Ausstellung, je nach Haarwachstum Ihres Hundes. Versuchen Sie, möglichst kurz zu trimmen, um einen klar umrissenen Kopf, Hals- und Schulterbereich hervortreten zu lassen, und ziehen Sie die Haare immer in Wachstumsrichtung aus. Etwas Kalkpuder, über diese Partien gestäubt, kann die Arbeit erleichtern. Sehen Sie sich wiederum ein gutes Foto an und folgen Sie den Linien. Beginnen Sie am Hinterhauptbein, an dem imaginären Dreieck, das wir für das Trimmen des Deckhaars gebraucht haben (Hinterhaupt bis Schulter). Setzen Sie die Arbeit von hier aus fort und trimmen Sie kurz auf beiden Halsseiten in Richtung Vorderseite des Halses und der Schultern. Folgen Sie der Schulterlinie bis dahin, wo ein Übergang zur Spitze der Schulterblätter geschaffen werden muss. Sie müssen sachte in Richtung Rippen übergehen und lernen, wie weit der Übergang zu den Haaren an den Läufen reichen muss. Kämmen Sie das Haar von den Augen bis zum Fang zur Seite und beginnen Sie hinter dieser imaginären Linie mit dem Kurztrimmen der Wangen bis zu den Ohren. Setzen Sie Ihre Arbeit rund um den Kopf fort, ziehen Sie eine imaginäre Linie über den Augenbrauen. Kämmen Sie das Haar vor und setzen Sie Ihre Arbeit fort, bis der ganze Kopf kurz getrimmt ist. All diese Aspekte werden die gute Präsentation eines Airedale ausmachen oder ruinieren.

VORDERLÄUFE
Das Haar an den Vorderläufen muss mit den Fingern ausgezupft werden, um die für ein gutes Finish notwendige Fülle des Haars zu erhalten. Kämmen Sie das Haar zur Seite, bis Sie sich ganz um den Lauf herum gearbeitet haben. Zupfen Sie zu langes und wucherndes Haar aus. Stellen Sie sich eine überdimensionale Teigrolle vor – ungefähr in diese Rundform sollten die Läufe getrimmt werden. Schaffen Sie einen guten Übergang von Schultern-Ellbogen-Läufen. Wenn Sie korrekt getrimmt haben, sollten diese von vorn betrachtet eine gerade Linie bilden. Das Haar rund um die Ellbogen muss vorsichtig ausgedünnt werden, da es überreichlich wächst. Kämmen Sie das Haar an der Innenseite beider Vorderläufe, von vorn betrachtet, nach innen, so dass die Haare sich beinah gegenseitig berühren. Ziehen Sie langes, struppiges Haar von oben angefangen aus und arbeiten Sie in gerader Linie bis hinunter zu den Pfoten.

DIE PFOTEN
Säubern Sie die Ballenzwischenräume, indem Sie alles verknotete Haar wegschneiden und die beiden vorderen Krallen etwas hervortreten lassen. Dies lässt die Pfoten so attraktiv aussehen, wie sie sollten – rund, fest und katzenähnlich.

DIE HINTERHAND
Die Hinterhand bereitet etwas mehr Schwierigkeiten. Beginnen Sie am Rutenansatz und ziehen Sie das Haar, den Linien Ihres Hundes folgend, bis zum Winkel von Knie und Sprunggelenk aus. Versuchen Sie, eine gleichmäßige Haarschicht stehen zu lassen. Fahren Sie seitlich vom Hund stehend fort und schaffen Sie einen guten Übergang von der Lende zur Rutenwurzel. Unterhalb dieser Zone trimmen Sie übergangsmäßig nach unten, um den Außenseiten der Läufe die gewünschte Form zu geben. Die Läufe sollten, von hinten betrachtet, einem Hufeisen ähnlich sehen. (Anmerkung: Richtiger ist die Ähnlichkeit mit einer umgedrehten Stimmgabel oder einer halbierten Büroklammer) Kämmen Sie das lange Haar nach vorn und trimmen Sie es sorgfältig, um es von der Vorderseite der Knie bis zu den Pfoten in Form zu bringen. Trimmen Sie die Pfoten wie gehabt, lassen Sie die Krallen aber nicht hervorschauen. Trimmen Sie, von hinten betrachtet, die Haare an den Innenseiten der Läufe wiederum, indem Sie die Haare zunächst nach innen kämmen und dann die langen Haare ausziehen, um eine gerade Linie bis zur Pfote zu erhalten. Benutzen Sie die Schere, um die korrekte Form zu erreichen. Bearbeiten Sie die Haare um Scheide oder Hoden sehr vorsichtig mit einer stumpfen Schere. Wenn man den Hund von der Seite anschaut, verleiht das Haar am Sprunggelenk den Gelenkwinkelungen Form. Lassen Sie dieses Haar recht lang wachsen und zupfen Sie nur die allerlängsten Haare aus, um den gewünschten Effekt zu erreichen.

DIE RUTE
Beim Trimmen der Rute zupft man die auf der Oberseite wachsenden schwarzen Haare gleichmäßig aus und entfernt alles tote Haar bis zur Rutenspitze. Arbeiten Sie genauso wie an der Körperbehaarung. Die Unterseite der Rute kann gleichmäßig bis zur Spitze mit der Schere bearbeitet werden (falls Sie nicht ausstellen möchten). Schneiden Sie das Haar an der Rutenspitze in eine halbrunde Form, sodass diese ordentlich aussieht. Schneiden Sie vorsichtig rund um den After.

DER AUSDRUCK DES KOPFES
Dieses Thema habe ich bis zum Schluss aufgehoben, denn es ist eine wirkliche Kunst, den wahren Terrier- Ausdruck zu erreichen. Beginnen Sie mit gründlichem Bürsten und Kämmen, um alle Verknotungen zu entfernen. Arbeiten Sie von den Augenwinkeln, einen Übergang schaffend, zu den Backen. Das Vorgesicht wird vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger geformt. Hier wächst das Haar nur langsam nach, nehmen Sie deshalb jedes Mal nur ein wenig Haar fort. Begutachten Sie den Ausdruck und entfernen Sie so viel Haar, bis Sie den gewünschten Effekt erreichen. Heben Sie sich das Formen der Augenbrauen bis zuletzt auf und kämmen Sie diese zur Seite, bis Sie für das endgültige Finish bereit sind. Die Haare zwischen den Augen werden vorsichtig ausgezupft. Stellen Sie sich ein ziemlich flachwinkliges Dreieck vor, während Sie sich vom Augenzwischenraum bis zu den Brauen vorarbeiten. Betrachten Sie dann den Kopf von der Seite und kämmen die Haare in einer Linie von zwischen den Augen bis zur Nasenspitze auf. Halten Sie zupfend eine gerade Linie ein und schaffen Sie eine gleichmäßige Haarlänge. Kämmen Sie die Augenbrauen vor und dünnen Sie diese vorsichtig aus, indem Sie nur wenige Haare am äußeren Augenwinkel entfernen. Ziehen Sie eine imaginäre Linie unter dem Kinn, bis zu der Sie zupfen. Um die in der Seitenansicht gewünschten fließenden Linien des Bartes zu erreichen, müssen Sie zur Schere greifen. Es macht nichts, wenn Sie nicht beim ersten Mal den gewünschten Gesichtsausdruck hinbekommen, das Haar Ihres Airedale wird nachwachsen und Sie können einen neuen Versuch unternehmen. Mit der Übung werden Sie immer erfahrener.

OHREN
Die Ohren werden auf der Oberseite kurz getrimmt, innen mit der Schere bearbeitet oder vorsichtig gezupft und die Konturen zur Erlangung eines klaren, ordentlichen Bildes vorsichtig mit der Schere nachgearbeitet, indem Sie den Ohrlappen mit Daumen und Zeigefinger der anderen Hand festhalten. Säubern Sie den Gehörgang, indem Sie die tief innen sprießenden Haare vorsichtig auszupfen. Dieses Vorgehen hilft, den Gehörgang gesund zu erhalten. Geben Sie Acht, dass kein loses Haar in den Gehörgang fällt, hierbei leisten Ohrenstopfen gute Dienste. Übergang vom Brauenzwischenraum bis zur Schädellinie. Übergang vom äußeren Augenwinkel zum Vorgesicht durch Auszupfen.

DAS SCHEREN
Wenn das Trimmen von Hand nicht so recht Ihre Sache ist, ist das Scheren des Airedale Haarkleides ein einfacherer Vorgang und weniger anstrengend für Hund und Besitzer. Manche Hunde sehen trotz des Scherens gut aus und behalten ihr schwarzes Deckhaar – mein eigener Veteran aus der Jokyl/Shadli Zucht ist geschoren und er hat wunderschön schwarzes Haar. Bei vielen Hunden wird das Deckhaar durch das Scheren aber sehr hellgrau. Wenn Sie nur möchten, dass Ihr Hund sauber ist und sich wohl fühlt, ist dies die richtige Art der Fellpflege für Sie. Sie eignet sich auch besser für ältere Hunde, da sie weniger Zeit auf dem Tisch verbringen müssen. Wenn Sie selbst scheren möchten, lohnt sich die Investition in ein paar gute elektrische Schermesser. Es gibt für jeden Bedarf etwas auf dem Markt und bestimmt haben sie sich in wenigen Jahren durch die gesparten Besuche im Hundesalon bezahlt gemacht. Die dazu gehörenden Klingen oder Aufsätze werden für die verschiedenen Körperzonen in verschiedenen Größen verkauft und müssen von Zeit zu Zeit nachgeschärft werden, je nachdem, wie häufig sie gebraucht werden. Für den Anfang reichen zwei Aufsätze aus, ein grober für das Deckhaar und ein feinerer, der die übrigen Körperteile dichter an der Haut schert, jedoch nicht zu dicht. Wenn Sie einen solchen Aufsatz verwenden, kann es sein, dass Ihr Hund an einem Nach-Schur-Syndrom leiden wird. Er könnte sich die Haut an den zu kurz geschorenen Stellen aufkratzen und Hautirritationen bekommen. Es gibt auch für Hunde Aftershaves, antiseptische Sprays und Cremes, die die gereizte Haut nach dem Scheren beruhigen. Wenn Sie mit dem Scheren von Deckhaar, Kopf, Nacken, Schultern, Hinterhand und Ohren fertig sind, kämmen Sie das Haar mit einem feinen Kamm oder einem weit gezahnten Trimmesser durch, um die Unterwolle zu säubern; so erhält man die natürliche Farbe des Deckhaares. Die Läufe werden besser, wie schon beschrieben, von Hand oder mit dem Trimmmesser getrimmt. Die schönen Konturen des Airedale werden durch gut bearbeitete Läufe sehr vorteilhaft hervorgehoben. Es ist sehr befriedigend, die Fellpflege selbst durchzuführen und gleichzeitig eine Gesundheitskontrolle zu machen. Vergessen Sie nicht, bei jeder Fellpflegesitzung die Haare aus Gehörgang und Ballenzwischenräumen zu entfernen.

 

DER HUNDESALON
Hundesalons haben meist qualifiziertes Personal, das in der Lage ist, jeden Hund zu trimmen und zu baden und einen freundlichen, aber bestimmten Umgang mit Tieren pflegt. Hundesalons arbeiten nach Terminabsprache, reservieren Sie also rechtzeitig. Bevor Sie einen Termin vereinbaren, muss Ihr Airedale daran gewöhnt sein, auf einem Tisch zu stehen und gebürstet zu werden. Falls nicht, könnte Sie bei Ihrer Rückkehr in den Salon ein sehr trauriges Tier begrüßen – das Personal wird viel zu tun gehabt haben, um ihn zum Stillstehen zu bewegen. Wenn Sie Ihren Airedale das erste Mal hinbringen, bringen Sie ihn nicht ungekämmt. Es ist Sache des Besitzers, ihn von Verfilzungen freizuhalten. Wenn Sie ihn im Salon abholen, achten Sie darauf, wie er Sie begrüßt. Ist er glücklich? Wenn Sie das Gefühl haben, dass ordentliche Arbeit an Ihrem Hund geleistet wurde, können Sie regelmäßige Besuche im Abstand von acht bis zehn Wochen vereinbaren. Erinnern Sie das Personal daran, nötigenfalls die Ohren von innen zu reinigen und die Krallen zu kürzen. Die Preise sind regional verschieden. Wenn Sie ein viel beschäftigter Mensch sind, ist die Sache sicherlich ihr Geld wert.