Termine Seminare

Ihre Veranstaltung fehlt in der Auflistung?
Dann bitte alle nötigen Angaben per Mail an
Heike Ritthammer senden! Danke!

11./12.
05.19

 

Grundlagen für Erst-Hunde-Besitzer

11120519_Seminar_a

11120519_Seminar_b

01.06.2019

74541 Vellberg

"Wenn die Stimmung kippt - Aggression und Konfliktmanagement" mit Verhaltensbiologe PD Dr. Udo Gansloßer
Aggressive Kommunikation wird als störend oft empfunden, die weil sie mit Geräusch verbunden.”
Aber genau das ist die Chance im Sozialverhalten. Hunde die bellen oder knurren beißen zwar bisweilen doch, aber sie kündigen es vorher an. Auch im Bereich der optischen Kommunikation sind viele Abstufungen möglich, und gerade eine differenzierte aggressive Kommunikation ist ein Merkmal hoher sozialer Kompetenz - und daher eben gerade oft KEINE Eigenschaft gefährlicher Hunde. Leinenaggressive oder lustaggressive Hunde sind oft, wie Untersuchungen unserer Arbeitsgruppe zeigen, impulsiv und unsicher. Souveräne Hunde dagegen kommunizieren über Präsenz - und wissen auch wie man/Hund Stimmungen wieder einfängt. Eskalation und Deeskalation, Dominanz und Unterwerfung, Kooperation und Konflikt - viele Seiten einer Medaille, nämlich des Zusammenlebens sozial kompetenter Hunde untereinander. Und mit Menschen?? Hundlicherseits auch Alles, außer formale Dominanz - die strebt kaum ein Hund über den Menschen an...
Gebühr: 90,00, Anmeldung erforderlich!, info@hunde-machen-spass.de

02.06.2019

 

Nürnberg

020619_Seminar_erste

22./23.06.19

45711 Datteln

KfT-Seminar für Schutzdiensthelfer
Fotos vom Helferseminar 2018:
https://photos.app.goo.gl/MXP4f6S5qSbHSgZt8

22231019_Helferseminar

29./30.06.19

NEU

46485 Wesel

2930062019_Seminar

13./14.07.19

31319
Sehnde

13140719_Seminar

28.07.2019

66957 Trulben

Feinheiten im Hundetraining mit Dr. Schalke
SGHV-Trulben 1962 e.V. In der Ungerdell 

Die Ausbildung im Hundesport hat sich glücklicherweise in den letzten Jahren verändert und hat andere Wege eingeschlagen, so wird mit dem Hund geklickert, positiv belohnt und in kleinen Arbeitssequenzen das eigentliche Ziel erarbeitet. Der zum Teil doch grobe Umgang und Zwänge gehören auf den meisten Hundeplätzen der Vergangenheit an.
Aber trotz allem kommen viele Hundeführer und Ausbilder immer wieder an einen Punkt im Training, an denen keine Fortschritte mehr gemacht werden. Frustriert wechselt man evtl. wieder zu den alten Methoden und hier endet dann auch die moderne Ausbildung. Doch wie kommt man ohne die alten €žHauruck-Methoden erfolgreich ans Ziel?
Frau Dr. Schalke, Fachtierärztin für Tierverhalten und selbst in den unterschiedlichsten Bereichen des Hundesports tätig, erklärt woran es liegt. Die Feinheiten liegen wie so oft im Detail.
In dem Workshop können Hundehalter die Übungen vorstellen, an denen sie im Hundesport gerade arbeiten und die sie verbessern oder verfeinern möchten. Auf mögliche Probleme, die im Aufbau der Übung entstanden sind, wird eingegangen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Auch Fragen zum Training fü den Alltag als auch über Verhaltensprobleme kann der Hundebesitzer loswerden. Dabei werden wichtige Trainingsfeinheiten wie z.B. Trainingskriterien, Belohnungsorte, Belohnungsintervalle und das differenzierte Belohnen in einen strukturierten Trainingsplan gebracht.
Es wird, je nach Stand der einzelnen Teams, auf die aktuellen "Probleme" und Fragestellungen eingegangen und Lösungswege erarbeitet. Neben den Trainingsfeinheiten werden die zu Grunde liegenden Motivationen und Emotionen sowie der Einfluss der Hund-Halter-Beziehung berücksichtigt.
Das Seminar richtet sich an alle, die Spaß an einem stressfreien, aber dennoch erfolgreichen und effizienten Training haben.
Anmeldung: dogs.workshops@gmail.com

30.11./01.12.19

Papenburg

3011011219_Faehrte