Termine Seminare

Ihre Veranstaltung fehlt in der Auflistung?
Dann bitte alle nötigen Angaben per Mail an
Heike Ritthammer senden! Danke!

       22.-24. Juni 2018

91220 Großbellhofen

Schutzdienstwochenende - http://www.hovawartfreunde-nuernberger-land.de/

23./24. Juni 2018

Bernau am Chiemsee, Bayern

Angsthunde
Seminar mit Bettina Specht
Traumatische Erfahrungen und/ oder mangelnde Sozialisation können dazu führen, dass ein Hund übermäßig starke Ängste entwickelt. Er lebt in einer Welt, in der alle Reize grundsätzlich mit Misstrauen und Angst beantwortet werden, bis sie ihre Ungefährlichkeit unter Beweis gestellt haben. Der Stresslevel dieser Hunde ist erhöht, ihre Lebensqualität deutlich eingeschränkt.
Ein Ziel des Seminars ist, zunächst einmal Ordnung in den Dschungel der Begrifflichkeiten rund um den Bereich der Angst zu bringen. Was ist denn wirklich eine Panikattacke? Wie unterscheidet sie sich von einer Phobie? Was genau versteht man unter Furcht, Ängstlichkeit, Trauma usw.? All diese Begriffe werden häufig benutzt, aber kaum jemand weiß, worum es sich dabei genau handelt.
Neben den Begriffsklärungen ist die Biologie der Angst ein weiterer wichtiger Baustein. Was passiert bei Angst im Körper des Hundes? Wie sieht das Ausdrucksverhalten bei Angst aus? Und was hat Stress mit Angst zu tun? Wenn Angst im biologischen Sinn ein sinnvoller Schutzmechanismus ist, wann ist sie dann überzogen und bedarf der Behandlung? Und schließlich: Was macht aus Angst eine Angststörung und wie erkennen wir die beim Hund?
Bettina Specht stellt Trainingsprogramme vor, die dem Hund helfen, seine Ängste zu überwinden und eine Reihe von Sofortmaßnahmen wie Entspannungshilfen, Massagen etc., die den Weg aus der Angst begleiten. Für einige spezielle Ängste von Hunden, wie z. B. Geräuschangst oder Angst vor fremden Objekten/ Menschen werden ebenfalls entsprechende Trainingsmöglichkeiten erklärt und es wird besprochen, mit welchen Trainingsmethoden keinesfalls gearbeitet werden sollte und warum. Dabei berichtet die Referentin auch über ihre langjährige Erfahrung mit Angsthunden aus Privathaushalten und dem Tierschutz... Infos und Anmeldung: http://www.animal-learn.de/seminare-workshops.html

NEU              30. Juni 2018

35606 Burgsolms

Trimmseminar am 30.06.2018
Ort: 35606 Burgsolms,

Der Besitzer eines Airedales sollte sich bei der Anschaffung eines solchen Hundes darüber im Klaren sein, dass das Trimmen zur richtigen Pflege seines Hundes dazu gehört. Altes, abgestorbenes Fell wird beim Trimmen herausgezogen. Richtiges Trimmen unterstützt das Nachschieben des Deckhaares, regt das Wachstum des neuen Haares an und verbessert dessen Qualität, sogar bei weniger guter Haaranlage.

Barbara Tebbe (Zwinger "Airedales of King's Aire") hat jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet und wird uns nach einer kleinen theoretischen Einführung beim Trimmen unserer Airedales mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Das Seminar richtet sich sowohl an Anfänger wie auch an Fortgeschrittene.

Es sind noch 3 Plätze frei.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier: http://www.kft-og-hessen-nassau.de

07./08. Juli 2018

Rostock

Grundkurs Tiertraining - Sensorische & lerntheoretische Grundlagen einer erfolgreichen Hundeausbildung
Um einen Hund erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt des Hundes, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen von großem Vorteil.
Ich biete Ihnen daher einen Workshop an, der genau diese Kenntnisse in theoretischer, wie praktischer Weise vermitteln soll. Dieser Workshop findet in Rostock am Marine-Science-Center statt und bietet die einmalige Gelegenheit, das zuvor erworbene Wissen direkt an bestens trainierten Seehunden anzuwenden.
Im ersten Teil dieses Workshops werden samstags folgende Inhalte behandelt:
Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden.
Im zweiten Teil des Workshops (sonntags) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.
Weitere Infos und Anmeldung: www.animal-and-training.de

14. Juli 2018

Bernau am Chiemsee, Bayern

Das Bellverhalten
Eintägiges Seminar mit Clarissa v. Reinhardt
Katzen miauen, Hähne krähen, Pferde wiehern und Hunde bellen. Allerdings sind die meisten Menschen vom Bellen der Hunde schnell genervt. Sie sollen still sein, nicht stören. Dabei gehört das Bellen, Winseln, Jaulen und viele weitere Lautäußerungen zum ganz natürlichen Ausdrucksverhalten unserer Hunde, durch das sie sich mitteilen und uns Einblick in ihre Gefühle geben.
Warum sind Menschen so ungeduldig, wenn ein Hund bellt? Bellen Hunde wirklich zu viel oder sind wir Menschen nur genervt von einer Sprache, die wir nicht verstehen? Wie könnte ein Training für Hunde aussehen, die wirklich zu viel bellen und selbst ihre Halter, die sie aufrichtig lieben, zur Verzweiflung bringen?
Clarissa v. Reinhardt beantwortet diese und viele weitere Fragen rund um das Bellverhalten von Hunden. Sie stellt verschiedene Belltypen vor und möchte den Teilnehmern die „Fremdsprache hündisch“ näher bringen.
Turid Rugaas, die ein gleichnamiges Buch geschrieben hat, sagt: „Tiere haben Gefühle. Sie zeigen Liebe und Zuneigung, Trauer und Angst, Wut und Freude, Enttäuschung und hoffnungsvolle Erwartung. Diese Gefühle teilen sie uns auch über die Lautgebung mit – es liegt an uns, dies zu verstehen und einfühlsam darauf zu reagieren.“ Hierzu trägt das Seminar bei.
.... Infos und Anmeldung: http://www.animal-learn.de/seminare-workshops.html

27. Juli 2018

 

VDH-Kolleg: Wenn es juckt: Hauterkrankungen bei Hunden
Referentin: Dr. Nina Thom, Fachtierärztin für Innere Erkrankungen der Klein- und Heimtiere mit dem Spezialgebiet Dermatologie (Dipl ECVD), Co-Refentin: Indra Fischer Tierärztin, Scientific Trainerin (ROYAL CANIN)
Anmeldung: www.vetline-akademie.de/royalcanin

04./05. August 2018

Rostock

Grundkurs Tiertraining - Sensorische & lerntheoretische Grundlagen einer erfolgreichen Hundeausbildung
Um einen Hund erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt des Hundes, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen von großem Vorteil.
Ich biete Ihnen daher einen Workshop an, der genau diese Kenntnisse in theoretischer, wie praktischer Weise vermitteln soll. Dieser Workshop findet in Rostock am Marine-Science-Center statt und bietet die einmalige Gelegenheit, das zuvor erworbene Wissen direkt an bestens trainierten Seehunden anzuwenden.
Im ersten Teil dieses Workshops werden samstags folgende Inhalte behandelt:
Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden.
Im zweiten Teil des Workshops (sonntags) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.
Weitere Infos und Anmeldung: www.animal-and-training.de

04./05. August 2018

Bernau am Chiemsee, Bayern

Alphastatus, Rangordnung, Führungsanspruch – was ist das und was nicht?!
Seminar mit Clarissa v. Reinhardt
Die Diskussion über die Bedeutung von Rangordnung, Alphastatus und Führungsanspruch in unserer Beziehung zu Hunden ist in vollem Gange – und wird meist hitzig geführt. Trainer sehen in diesen Begriffen den Schlüssel zum Verstehen unserer vierbeinigen Begleiter schlechthin und interpretieren mangelnden Gehorsam oder unerwünschte Verhaltensweisen als Versuch des Hundes, sich über dominantes Verhalten im Rang nach oben zu bringen, möglichst gleich über die Rangposition seines Halters. Dies könne nur durch strikten Gehorsam, das Streichen von Privilegien und eine unmissverständliche Einnahme der Alphaposition durch den Menschen verhindert werden.
Andere Trainer belächeln diese Ansicht als völlig antiquiert, wissenschaftlich nicht haltbar und fragen provokant, ob es wirklich der Hund sei, der hier ein Problem habe. Sie glauben, dass freundschaftliche Verbundenheit, Fairness und vertrauensvolle Führung die Qualität der Mensch-Hund-Beziehung am besten zum Ausdruck bringen.
Häufig fällt in den Argumentationslinien auf, dass Begriffe völlig unterschiedlich interpretiert und bewertet werden, so dass manche Diskussionspartner schlichtweg aneinander vorbeireden. Manchmal fehlt sogar jegliches Hintergrundwissen und es werden einfach nur althergebrachte Phrasen immer und immer wieder wiederholt – wodurch sie auch nicht wahrer werden. Während des Seminars soll untersucht werden, welche Form des Miteinanders wirklich relevant für die Mensch-Hund-Beziehung ist. Infos und Anmeldung: http://www.animal-learn.de/seminare-workshops.html

18. August 2018

64625 Bensheim

Neuzüchterschulung des KfT
Veranstaltungsort: Hotel "EUROPA" Betriebs GmbH, Europa Allee 45, 64625 Bensheim , Neginn: 10:00, Ende: ca. 17:00

Themen:
Der Deckakt
Praktische Hinweise zur Haltung einer tragenden Hündin
Vorbereitung auf und Kontrolle der Geburt
Die komplikationslose Geburt
Verhalten und Versorgung des Muttertieres und der Welpen unmittelbar nach der Geburt
Entwicklung der Welpen bis zur Abgabe
Impf- und Entwurmungspläne
Abgabe der Welpen / Welpenkäufer

Referentin: Katharina Bottenberg, Klubzuchtwartin des KfT e. V. , Die Tagungsgebühr beträgt 80,00 €. Hierin sind enthalten das Mittagsbuffet, Kaffeepausen, Getränke und Unterlagen zur Schulung. Bitte zahlen Sie den Betrag rechtzeitig vor der Veranstaltung auf folgendes Konto ein: Betreff: Neuzüchterschulung-2018-Bensheim, Kreissparkasse Groß-Gerau, BIC: HELADEF1GRG, IBAN: DE 22 50 85 25 53 00 05 04 2015, Ihre Anmeldung richten Sie bitte schriftlich an: Klub für Terrier e. V.. z.H. Frau Katharina Bottenberg, Klubzuchtwartin, E-Mail: klubzuchtwart@kft-online.de, Tel.: 0 59 08 / 96 07 73 Fax: 0 59 08 / 96 07 72

   18./19. August 2018

Nürnberg

KfT-Helferfortbildung
Seminar für Schutzdiensthelfer, außerdem kann bei Bedarf der Helferschein erworben werden. Referent: Uwe Ritthammer, Dietmar Seidlitz, Veranstaltungsort: HSV Schwaig bei Nürnberg, weitere Infos folgen ....Anmeldung per Mail: uwe.ritthammer@googlemail.com

18./19. August 2018

Bernau am Chiemsee, Bayern

T.T.E.A.M./ Tellington-Touch
Einführungsseminar mit Clarissa v. Reinhardt
Auch in diesem Jahr organisieren wir wieder Einführungskurse zum Tellington-Touch speziell für Hunde. Die Seminarleitung wird von Clarissa v. Reinhardt (langjährige T.T.E.A.M. Practitionerin und Trainerin) übernommen.
In einem Wochenendkurs bekommen Sie die Gelegenheit, sowohl die theoretischen Grundlagen als auch die praktische Anwendbarkeit des Tellington-Touches kennenzulernen. Die Gruppen werden klein gehalten (max. 12 Teilnehmer), um eine individuelle und umfangreiche Betreuung zu gewährleisten, die alle auftretenden Fragen beantwortet..... Infos und Anmeldung: http://www.animal-learn.de/seminare-workshops.html

25./26. August 2018

Bernau am Chiemsee, Bayern

Beschwichtigungssignale in Theorie und Praxis
Seminar mit Clarissa v. Reinhardt
Die Norwegerin Turid Rugaas erforschte die Beschwichtigungssignale der Hunde und machte sie über ihr Buch und zahlreiche Vortragsreisen in aller Welt bekannt. Sie verkörpern einen enorm wichtigen Teil der hundlichen Kommunikation und geben uns Aufschluss über das Gefühls- und Sozialleben unserer Freunde auf vier Pfoten. Und obwohl die Signale für jedermann leicht zu erkennen sind, bleiben viele Fragen offen, die in diesem Seminar geklärt werden sollen:
· Was genau sind Beschwichtigungssignale?
· Mit welcher Intention werden sie gezeigt?
· Wann ist ein Gähnen, eine Vorderkörpertiefstellung oder ein anderes gezeigtes Ausdruckselement ein Beschwichtigungssignal und wann nicht?
· Woher kommt der Begriff „Konfliktsignal“?
· Was hat Beschwichtigung mit Aggression und Stress zu tun?
· Wann können wir die Beschwichtigungssignale selbst einsetzen und wann nicht?
· Wie sollten wir auf die Signale unserer Hunde reagieren? Und wie nicht?
Neben dem theoretischen Teil wird die Möglichkeit geschaffen, Hunde zu beobachten und deren Signale zu interpretieren. Anhand von Fallbeispielen wird den Teilnehmern erklärt, warum das Wissen über die Signale für die Erstellung einer Analyse und eines Trainingsplans verhaltensauffälliger Hunde so wichtig ist. Als Vorbereitung auf das Seminar empfiehlt sich die Lektüre des Buches „Die Beschwichtigungssignale der Hunde“ von Turid Rugaas. Infos und Anmeldung: http://www.animal-learn.de/seminare-workshops.html

04. September 2018

 

VDH-Kolleg Der Hund im Sport/Agility (PD. Dr. Stefan Neumann)
Gesunde Hunde sind ständig in Bewegung. Unabhängig davon, ob sie im Agility-Hundesport aktiv sind, als Gebrauchshund Einsatz finden oder einfach nur mit Mensch oder Artgenossen herumtollen – immer ist auch die Gefahr von Verletzungen gegeben.  In diesem Webinar erfahren Sie, welche Verletzungsrisiken es in welchen Situationen gibt und wie Sie die unterschiedlichsten Verletzungen erkennen und richtig einschätzen können. Prof. Dr. Stephan Neumann erklärt, welche Erstmaßnahmen Sie als Tierbesitzer im Verletzungsfall vornehmen sollten und welche Behandlungsmöglichkeiten durch den Tierarzt bestehen. Anmeldung: Frau Blase, Tel. 0151/62966060

08./09. September 2018

Dortmund

Kynologischer Basiskurs mit Grundkursen
Im Rahmen der VDH-Akademie werden seit 2012 zwei jeweils zweitägige Kynologische Basiskurse mit Grundkursen angeboten. Die Veranstaltung setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen. Neben dem Basiskurs, den alle Teilnehmer am ersten Tag belegen, können am zweiten Tag verschiedene Module – je nach Fachrichtung der Teilnehmer – belegt werden.... Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/akademie/

08./09. September 2018

Bernau am Chiemsee, Bayern

Erziehung – Beziehung
Seminar mit Clarissa v. Reinhardt
In einem gut durchdachten Training, das aus Mensch und Hund ein echtes Team werden lässt, geht es um viel mehr als nur um das Erlernen des Grundgehorsams. Denn ein echtes Zusammenwachsen braucht Verständnis und Zeit – und gerade letztere haben viele Menschen nicht mehr. Der Hund soll möglichst schnell lernen, denn Zeit ist Geld, alle haben viel zu tun, da muss der Hund sich anpassen. Aber muss er das wirklich? Oder eröffnet uns die Anschaffung eines Hundes vielleicht die Möglichkeit, innezuhalten in unserer hektisch gewordenen Zeit und sich zu fragen, wo all diese Geschäftigkeit eigentlich hinführen soll?!
Hunde sollten Zeit haben. Zum Beispiel dafür, artspezifische Verhaltensweisen wie Schnüffeln, Beobachten, Spielen usw. auszuleben. Halter sollten Zeit für ihre Hunde haben. Zeit, sich mit ihnen zu beschäftigen, mit ihnen spazieren zu gehen, gemeinsam die Welt zu entdecken oder einfach nur auf einer Wiese zu sitzen und zu kuscheln – was auch beim eigenen Stresslevel wieder für Entspannung sorgt.
Viele Verhaltensprobleme resultieren daraus, dass der Mensch nicht genug Wissen über seinen vierbeinigen Gefährten hat und deshalb in Situationen zwingt, in denen er ganz anders reagieren würde, denn Hunde sind Meister der Entschleunigung und De-Eskalation – wenn man sie nur lässt.
Das Seminar beschäftigt sich deshalb intensiv mit dem Sozialverhalten von Hunden, mit Missverständnissen zwischen Mensch und Hund, die zu Problemen führen und mit der Frage, wie diese Probleme durch Ruhe, Gelassenheit und eine gute Portion Fachwissen rund um den Hund wieder gelöst werden können. Hierzu gehören insbesondere problematische Begegnungen zwischen Hund und Hund oder Mensch und Hund, die Distanz forderndes Abwehrverhalten auslösen. Infos und Anmeldung: http://www.animal-learn.de/seminare-workshops.html

22. September 2018

36304
Alsfeld-Eudorf

32. Kynologisches Symposium
10:30 Uhr Vortrag: Grundkenntnisse der Genetik: Warum sind Zuchtergebnisse so schwer voraussagbar?
13:30 Uhr Vortrag: Zuchtstrategien; Wie kann die genetische Vielfalt erhalten werden? Einblick in die Epigenetik.
Referentin: Frau Dr. Helga Eichelberg (1. Vorsitzende der Gesellschaft zur Förderung Kynologischer Forschung – GKF e.V. Zoologin, ehem. Akademische Direktorin am Zoologischen Institut der Universität Bonn).
Veranstaltungsort: Hotel Restaurant „Zur Schmiede“, 36304 Alsfeld-Eudorf, Ziegenhainer Str. 26, Gebühr: 10.-- € ,  max. 80 Personen, Anmeldung bis 08. September 2018: Jürgen Sauer, Email: Juergen.Sauer56@gmx.de Elke Gießler, Email: giessler.vdh@web.de

22./23. September 2018

Kelsterbach

KfT-Mitgliederversammlung in Kelsterbach, siehe Aktuell ...

29.-30. September 2018

49565 Bramsche

Trimm– und Showhandlingwochenende  mit Jac Houben, KfT OG Osnabrück
Nach der theoretischen Einführung vermittelt er das Trimming speziell bei Airedale, Irish, Welsh, Fox und Lakeland Terriern (aber auch andere Terrier-Rassen sind willkommen). Anfängern stehen auf Anfrage Trimmpaten zur Verfügung. Im Ringtraining soll dann auch die Präsentation des Hundes individuell optimiert werden... Alle Informationen finden sie hier: https://www.kft-og-os.de/html/termine.html

13. Oktober 2018

Kleinmachnow

Einführung in die Genetik an praktischen Beispielen / Zuchtstrategien
Der Kurs vermittelt genetische Grundkenntnisse, die es möglich machen, typische Fragen aus dem Bereich der Vererbung beantworten zu können, wie z.B.:
Wie werden Merkmale von einer Generation zur anderen weitergegeben?
Weshalb ist es schwierig, Zuchtergebnisse voraussagen zu können?
Wie kommt es, dass manche Merkmale gekoppelt vererbt werden?
Welche Rolle spielt die Genetik bei der Domestikation?
Was ist dran an den Designerhunden usw.
Hier geht es in die Zuchtpraxis mit Themen wie:
Inzucht und Heterosiszucht
Entstehung rassespezifischer Defekte
Methoden zeitgemäßer Hundezucht
(Selektion, Zuchtwertschätzung, genomische Zuchtwertschätzung, DNA-Tests)
Probleme kleiner Populationen
Einkreuzung fremder Rassen
Referenten: Dr. Helga Eichelberg, Prof. Dr. Jörg T. Epplen,  80 € (inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen). Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/akademie/

14. Oktober 2018

Kleinmachnow

Die Anatomie des Hundes
Das Motto des Kurses ist: Anatomie kann so schön und hochinteressant sein! – vorausgesetzt Strukturen werden in einem funktionellen und physiologischen Zusammenhang und vor allem in für das Verständnis des eigenen Hundes bedeutsamer Weise unterrichtet. Versprochen ist, dass jeder Kursteilnehmer seinen Hund hinterher mit „anatomischen Augen“ sieht. Referent: Prof. Dr. Martin S. Fischer, 80 € (inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen). Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/akademie/

27/28. Oktober 2018

Kleinmachnow

Mutterhündin und Welpen – Zur Biologie Betreuung und möglichen Störungen
Das theoretische Grundwissen über die Biologie der Hündin und der neugeborenen Welpen, sowie die physiologischen Abläufe der Läufigkeit, Trächtigkeit und der Geburt werden auf höchst kompetente Art und Weise vermittelt. In direktem Zusammenhang zu den genannten Vorträgen werden den Teilnehmern umfangreiche Erkenntnisse und Erfahrungswerte aus der Praxis anschaulich dargestellt, wobei größtes Augenmerk auf die verhaltensgerechte Aufzucht der Welpen gelegt wird. Aber auch Probleme bei der Zucht werden beleuchtet. Geburtsstörungen, Ursachen für Erkrankungen des Neugeborenen aber auch Fragen, warum eine Hündin nicht aufnimmt oder welche Ursachen für die Unfruchtbarkeit eines Rüden verantwortlich sein können, werden aufgezeigt und zur Diskussion gestellt. Referenten: Petra Caspelherr, Prof. Dr. Hartwig Bostedt, 130 EUR (1. Tag: inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen, 2. Tag: inkl. Tagungsgetränke / Kaffee). Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/akademie/

 16.-18. November 2018

Bernau im Chiemgau

17. Internationales Hundesymposium

Liebe Hundefreunde,
in diesem Jahr veranstalten wir zum 17. Mal das Internationale Hundesymposium, zu dem wir Sie herzlich einladen. Zahlreiche Experten aus dem In- und Ausland tragen wieder interessante Themen rund um den Hund vor und wir haben uns wie immer bemüht, ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen, das für jeden interessant ist, der mit Hunden lebt und/ oder arbeitet.

Impfungen sind die wichtigste Maßnahme zur Verhinderung von Infektionskrankheiten, doch sie können auch Nebenwirkungen haben. Entscheidend ist daher das richtige Maß! Prof. Dr. Katrin Hartmann, Deutschland erläutert uns in verständlicher Weise, welche und wie viele Impfungen heutzutage wirklich sinnvoll und notwendig sind.
Mantrailing gilt als besonders „artgerechte Beschäftigung“. Fraglich ist, für welche Gattung - die Gattung Hund oder die Gattung Mensch? Nach intensiven Jahren in der Hundeausbildung, insbesondere dem Mantrailing und nunmehr zwei Jahren Zivilisationsabstinenz mit vier Hunden ergeben sich für Robert Boulanger und Elisabeth Lexer, Österreich neue Einsichten und Ansichten zum Thema Beschäftigung mit dem Hund. Welche, erläutern sie in ihrem Vortrag.
Dank gezielter Zuchtauslese werden bei Hunden seit vielen Generationen besondere Verhaltensausprägungen selektiert, um die Nutzung der Tiere in spezialisierten Aufgabenbereichen zu optimieren. Diese Verhaltensausprägungen wirken sich neben der Optik auch auf das Sozialverhalten der Hunde aus. Verschiedene Rassetypen bringen besondere Fähigkeiten und Eigenschaften mit, die das Zusammenspiel mit anderen Rassen erschweren oder sogar unmöglich machen. Werden sie ihrer Anlage entsprechend abgeholt und gefördert, können diese Hunde aber auch über ihre Veranlagung hinauswachsen und flexibel angepasstes Sozialverhalten erlernen. Katrin Schuster, Schweiz spricht über Rassismus bei Hunden.
Überdrehte, unruhige Junghunde treten immer häufiger auf und stellen eine Herausforderung für Halter und Hundetrainer dar. Der Grund dafür ist oft, wie auch bei Kindern, ein sog. Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom, das auf verschiedenen Ursachen beruhen kann. Die Homöopathie kann diese Schwächen ausgleichen und so zur Linderung von ADHS beitragen – der Hund wird aufmerksamer, kann sich besser konzentrieren und wird ruhiger! Anhand einiger Praxisfälle stellt Birgit Mosenheuer, Deutschland weitere Ursachen von Hyperaktivität und Überdrehtheit bei Hunden vor und gibt Einblicke in die homöopathische Arbeitsweise.
Medical Training ist vor allem in Amerika bereits seit vielen Jahren fixer Bestandteil des Trainings von Zootieren. Primaten lassen sich freiwillig und ohne Zwang Blut abnehmen, Tiger freuen sich auf das tägliche Zähneputzen und Elefanten genießen ihre Pediküre. In diesem Vortrag erklärt uns Anna Oblasser-Mirtl, Österreich wie für unsere Tiere die tägliche Körperpflege zum Wellness und Tierarztbesuche zum stressfreien Vergnügen werden können.
Das Jagdverhalten gehört genauso zur Persönlichkeit jeden Hundes wie seine Art sich zu freuen, seine Art zu spielen oder seine Art zu kommunizieren. Aber gerade das Jagdverhalten löst bei vielen Menschen oft Hilflosigkeit, Unverständnis oder das Gefühl des Versagens aus. „Warum eigentlich?“, fragt sich Ulli Reichmann, Deutschland und beschreibt weitab von Unterdrücken, Abgewöhnen oder erzwungenem Gehorsam einen sehr persönlichen Weg, wie man die Jagdleidenschaft seines Hundes nicht nur lieben lernen, sondern auch als Chance auf echte Freundschaft zwischen Mensch und Hund nutzen kann.
Wenn sich in einer Familie mit Hund ein Baby ankündigt, dann braucht es Einiges an Vorbereitung: Checklisten für sinnvolle Vorbereitungsmaßnahmen während der Schwangerschaft und ebenso vor der Krabbelphase des Babys, alltagstaugliche Lösungen für gängige Schwierigkeiten und Tipps für häufige Problempunkte zwischen Hund und Baby bzw. Krabbelkind, tier- und babyfreundliche Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit und Anregungen, wie der Hund vorbereitet werden kann, damit die neue Situation in der Familie mit Kind und Hund möglichst reibungslos gelingt. All das und noch viele weitere Ratschläge gibt uns Nerina Aupperle, Deutschland.
So mancher Halter ist verzweifelt darüber, dass sein Hund alles in sich hineinfrisst, was er nur finden kann: Steine, Zigarettenstummel, alte Frittentüten, Tempotaschentücher, Pferdeäpfel usw. Abgesehen davon, dass es viele Menschen eklig finden, kann dieses Verhalten auch zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen beim Hund führen. Nur wenn die Ursachen für dieses Verhalten herausgefunden wurden, kann es nachhaltig gestoppt werden. In ihrem Vortrag erklärt Clarissa v. Reinhardt, Deutschland die Ursachen und stellt ein Trainingsprogramm vor, mit dem es gestoppt werden kann. Damit kann auch die Gefahr gebannt werden, dass ein Hund Giftköder aufnimmt.
Wölfe sind in besonderer Weise ausdauernde Läufer, sei es um das riesige Revier zu markieren, sei es um zu große Beute tot zu laufen. Wieviel Wolf steckt nun in den Hunden? Mit der weltweit bisher größten Studie zur Fortbewegung von Hunden wurde der Frage nachgegangen, wie sich die Zuchtwahl auf das Gangwerk der verschiedenen Hunderassen auswirkte, vor allem wenn man bedenkt, dass beispielsweise ein vierzigfacher Unterschied im Gewicht zwischen Chihuahua oder Teckel und Dogge besteht. Oder bewegen sich die Hunde ungeachtet der Rasse doch weitgehend gleich fort? Prof. Dr. Martin S. Fischer, Deutschland wird in seinem Vortrag die wichtigsten Grundlagen der Fortbewegung von Hunden darlegen. Durch eine einzigartige Bildsprache und Hochgeschwindigkeitsvideos, Hochgeschwindigkeits-Röntgenfilme und vor allem 3D - Animationen wird die Tür zu einem neuen Verständnis der Bewegung unserer Hunde geöffnet.
Hunde, die die Rolle des Helfers für hilfebedürftige Personen übernehmen sollen, bedürfen einer speziellen Ausbildung. Es geht nicht nur darum, dass Assistenzhunde zuverlässig die Aufgaben erfüllen, denen sie zugedacht wurden, das Ziel ist, zwischen Assistenzhunden und ihren Haltern auch jene Art von Beziehung entstehen zu lassen, die von allen Beteiligten als besonders und einzigartig betrachtet wird. Andreas Fuchshuber, Österreich gibt einen Überblick über die Voraussetzungen zur Ausbildung, Gesundheit und zu ethischen Aspekten in der Arbeit mit Assistenzhunden. Um Assistenzhunde-Teams fachkundig und einfühlsam begleiten, beraten und anleiten zu können, benötigt auch der Trainer zusätzliche Voraussetzungen, Erfahrungen und besondere didaktische Fähigkeiten.

Wenn Sie am Symposium teilnehmen möchten, schicken Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular an uns zurück. Nach Eingang erhalten Sie umgehend eine Buchungsbestätigung und eine Wegbeschreibung zum Gasthof Kampenwand in Bernau. Wir würden uns freuen, Sie im November bei diesem spannenden Programm dabei zu haben!
Mit hunde-freundlichen Grüßen
Clarissa v. Reinhardt + Team

Wichtig: Wir erwarten eine hohe Anzahl von Besuchern und möchten Sie deshalb dringend bitten (gerade im Sinne Ihres Hundes/ Ihrer Hunde!), diese wenn irgend möglich zu Hause zu lassen. Auf Grund des zwangsläufig beschränkten Platzangebots ist das Mitbringen eines Hundes zwar in Ausnahmefällen möglich, bedarf aus organisatorischen Gründen aber der Absprache mit uns.

Zum Programm des Symposiums:
https://www.animal-learn.de/images/nl/symp/Symposim18pr.pdf
Zur Anmeldung für das Symposium:
https://www.animal-learn.de/images/nl/symp/Symposim18an.pdf

24. November 2018

Nürnberg/
Schwaig

Kynologisches Symposium des VDH LV Franken/Oberpfalz in Schwaig bei Nürnberg
Restaurant des Sportpark Pegnitztal am 24. November 2018, 10 - 16 Uhr
Tagungsleiter: Peter Schön
Vortrag mit anschließender Diskussion
Referent: Prof. Dr. Udo Gansloßer, Thema:   Welpen und Junghunde
Wie erkennt man Tendenzen in der Entwicklung seines Welpen und wie kann man dessen Verhaltensweisen beeinflussen? Ob selbstbewusst oder zurückhaltend, ob Mobber oder Mobbingopfer – die Richtung in die sich ein Hund entwickelt ist frühzeitig erkennbar. Wie entstehen diese Verhaltensweisen, wie können sie verstärkt werden und wie kann oder sollte der Mensch Verhaltensweisen beeinflussen?
Teilnahmegebühr 55 Euro inkl. Tagungsgetränken,Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen, Anmeldungen an peter.schoen@vdh-franken.de, Zahlung der Teilnahmegebühr an:  VDH LV Franken/Oberpfalz VR Bank Nürnberg, IBAN:DE53760606180000021709  BIC : GENODEF1N02, Anmeldung verpflichtet zur Zahlung ! Teilnehmerzahl: max. 100 Personen

24./25. November 2018

Leonberg

VDH-Kolleg - 38. Kynologische Arbeitstagung
Stadthalle Leonberg, Beginn: 10.00 Uhr, Tagungsleiter: Dr. Wolfgang Sinzinger
Vorträge mit anschließender Diskussion

Programm:
Samstag, 24. November 2018
Dr. Katja Zimmermann
1. 10:15- 11:00 Uhr
Lymphom, Mastzellentumor, Tumoren der Mamma – die häufigsten Tumoren
2. 11:30-12:15 Uhr
Krebstherapie in der Tiermedizin – ein ratsamer Weg?
TA Celina del Amo
1. 13:30- 14:15 Uhr
Verhaltensentwicklung beim Welpen – Faktoren der Weichenstellung zum Traum- oder Problemhund
2. 14:45- 15:30 Uhr
Umzug in ein neues Zuhause – Strategien, Tipps und Tricks

Sonntag, 25. November 2017
Prof. Dr. Uwe Truyen
1. 10:15- 11:00 Uhr
Die Impfung des Hundes: die Grundlage für ein sorgenfreies Leben
2. 11:30-12:15 Uhr
Die wichtigsten Infektionskrankheiten des Hundes und deren Bekämpfung durch Impfung
Prof. Dr. Arwid Daugschies
1. 13:30- 14:15 Uhr
Hundeparasiten: Gefahr für Mensch und Tier?
2. 14:45- 15:30 Uhr
Parasitenbekämpfung: alles andere als banal

Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/akademie/

29. November 2018

 

VDH-Kolleg: Gesunder Start: Fütterung und Lernverhalten junger Hunde
Referentin: Dr. Kerstin Röhrs, Fachtierärztin für Verhaltenskunde und Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapeutin, Co-Referentin: Andrea Bauer-Bania Tierärztin, Scientific Communication Trainer (ROYAL CANIN), Anmeldung:  www.vetline-akademie.de/royalcanin

08./09. Dezember 2018

Walsrode

Kynologischer Basiskurs mit Grundkursen
Im Rahmen der VDH-Akademie werden seit 2012 zwei jeweils zweitägige Kynologische Basiskurse mit Grundkursen angeboten. Die Veranstaltung setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen. Neben dem Basiskurs, den alle Teilnehmer am ersten Tag belegen, können am zweiten Tag verschiedene Module – je nach Fachrichtung der Teilnehmer – belegt werden.... Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/akademie/